Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Findmittel
Benutzungsordnung
Service
Kostenerstattung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
75 Jahre Radio
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Fernsehen

Der Schwarze Kanal, Karl Eduard von Schnitzler Zum Archivbestand Fernsehen zählen alle Eigen-, Ko- und Auftragsproduktionen des Deutschen Fernsehfunks (DFF) bzw. des Fernsehens der DDR, an denen der DFF Ausstrahlungsrechte hatte. Die Bestände des Fernseharchivs erstrecken sich zeitlich von der ersten Sendung des DFF am 21. Dezember 1952 bis zur Einstellung des Sendebetriebs am 31. Dezember 1991. Sie enthalten insgesamt ca. 100.000 Titel mit z.T. mehreren Beiträgen und ca. 60.000 Sujets (Einzelbeiträgen) vorwiegend aus der Nachrichtensparte. Als wichtige zeitgeschichtliche Dokumente sind hier die Sendungen und Programmbeiträge des publizistischen Genres zu nennen. Dazu gehören vor allem Sujets und Sendemitschnitte der täglichen Nachrichtensendung "Die Aktuelle Kamera" sowie politischer Magazine wie "Prisma", "Objektiv", "Radar" und "Der Schwarze Kanal".

Polizeiruf 110 Eine zweite große Bestandsgruppe stellen die Eigenproduktionen der Fernsehdramatik mit über 2500 Einzelsendungen dar. Neben den zahlreichen Spielfilmen, Fernsehserien und -reihen sind besonders die Literaturverfilmungen hervorzuheben. Zu den Serien gehören u.a. der bekannte "Polizeiruf 110" oder "Der Staatsanwalt hat das Wort". Begegnungen mit bekannten Schauspielern der DDR bieten die Reihen "Schauspielereien" und Willi Schwabes "Rumpelkammer". Weitere umfangreiche Bestandsgruppen sind die Unterhaltungs- und Musiksendungen (u.a. "Ein Kessel Buntes", "Showkolade", "Mit dem Herzen dabei" oder "Da lacht der Bär"), die Kinder- und Jugendsendungen (u.a. Märchenverfilmungen, "Jan und Tini", "Rund" und "Elf99"-Sendungen), sogenannte Ratgebersendungen (u.a. "Du und dein Garten", "Du und dein Haustier", "Verkehrsmagazin") und schließlich der Sport.

Ein Kessel Buntes Komplettiert werden konnte der Bestand in beträchtlichem Umfang durch die so genannten Ostaufzeichnungen. Diese zwischen 1995 und 1998 an das DRA übergebenen v.a. vom Gesamtdeutschen Institut angefertigten Mitschnitte konnten insbesondere Überlieferungslücken bei den publizistischen Sendebeiträgen schließen.

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 29.03.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben