Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Korruptionsvorsorge im DRA

Ansprechpartner für Korruptionsprävention

Das DRA steht als gemeinnützige Stiftung und Gemeinschaftseinrichtung der ARD in besonderer Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit, von der es mittelbar finanziert wird. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind daher verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass durch ihr Auftreten, handeln und Verhalten der Status und der Auftrag des DRA nicht beschädigt werden.

In diesem Zusammenhang hat das DRA Maßnahmen zur Bekämpfung von Korruption ergriffen. Dazu gehört auch die Bestellung eines externen Ombudsmanns. Diese Funktion hat Rechtsanwalt Dr. Günter Paul übernommen. Er ist neutraler und unabhängiger Ansprechpartner für Hinweisgeber, die aus Gründen des Selbstschutzes anonym bleiben wollen.

Durch die anwaltliche Schweigepflicht ist sichergestellt, dass die Identität der Hinweisgeber geschützt wird und Namen nicht preisgegeben werden müssen, es sei denn, ein Hinweisgeber stimmt dem ausdrücklich zu.

Der Ombudsmann nimmt insbesondere Hinweise über Beobachtungen zu möglichen Unregelmäßigkeiten, Interessenkollisionen sowie verdächtigen Sachverhalten, Personen oder Unternehmen entgegen und informiert – ohne Nennung des Hinweisgebers – die Geschäftsleitung des DRA, wenn sich aus den Hinweisen Anhaltspunkte für einen korruptionsrelevanten Sachverhalt ergeben. Die weitere Untersuchung des Sachverhalts im DRA fällt dann in die Zuständigkeit der Geschäftsleitung.

Ombudsmann:
Dr. Günter Paul
Präsident des Staatsgerichtshofes des Landes Hessen
Untermainanlage 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069 / 96 236-171
E-Mail: guenter.paul@hoganlovells.com

Die Geschäftsleitung prüft alle Hinweise auf einen Korruptionsverdacht, die ihr direkt von Mitarbeitern, dritten oder über den Ombudsmann mitgeteilt werden. Liegt ein Korruptionsverdacht vor, leitet sie eine Untersuchung ein. Entsprechende Hinweise behandelt sie vertraulich.

Allerdings ist der Ombudsmann keine allgemeine Beschwerdestelle. Er ist nur für Korruptionsfragen zuständig.

 

Ffm, 5.2.2014 / GL

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 07.07.2016
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben