Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Findmittel
Benutzungsordnung
Service
Kostenerstattung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
75 Jahre Radio
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Standorte des DRA

Frankfurt am Main

Deutsches Rundfunkarchiv in Frankfurt
Bertramstraße 8
D-60320 Frankfurt am Main

Anfragen an die Geschäftsleitung:

Tel.: 069 / 156 87 - 113
Fax: 069 / 156 87 - 25113
E-Mail: dra-frankfurt@dra.de

Anfragen zur Nutzung:

Tel.: 069 / 156 87 - 134
Fax: 069 / 156 87 - 177
E-Mail: info-frankfurt@dra.de

 

Seit seiner Gründung 1952 hat das DRA seinen Sitz beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main. Bei der Angliederung der Rundfunkarchive der DDR 1994 als zweiten DRA-Standort in Berlin Adlershof, heute Potsdam-Babelsberg, blieben die fachlichen Aufgaben und inhaltlichen Zuständigkeiten des "alten" DRA in Frankfurt am Main weitgehend erhalten.

Im Kern sind dies Bestandsaufbau, -sicherung und -erschließung, Nachweisdokumentation, Informationsvermittlung und Auftragsabwicklung für die Sachgebiete Rundfunk der Weimarer Republik, der NS-Zeit und der Bundesrepublik Deutschland, sowie Tonträger und -aufnahmen seit Einführung der Tonaufzeichnung. (Weiteres zu den Beständen unter Vor 1945 / BRD)

Besondere Schwerpunkte liegen in der Entwicklung von Archivdatenbanken und Informationstechnologien in enger Partnerschaft mit der EDV-Abteilung des Hessischen Rundfunks für Kooperationsprojekte und die Erstellung von Hinweisdiensten auf der Basis nachgewiesener ARD-Produktionen. Außerdem sind beim DRA Frankfurt die Zentrale Schallplattenkatalogisierung (ZSK) von ARD und ZDF und die Redaktion ARD-Publikationen angesiedelt. Die DRA-Verwaltung befindet sich ebenfalls an diesem Standort.

Wegen Renovierungsarbeiten am ARD-Gebäude auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks in Frankfurt am Main war das DRA mit ausgewählten Archiv-Beständen von April 2004 bis September 2008 in einem Gebäude der Taunus-Film GmbH auf dem traditionellen Mediengelände "Unter den Eichen" in Wiesbaden untergebracht.

 

Potsdam-Babelsberg

Deutsches Rundfunkarchiv in Babelsberg
Marlene-Dietrich-Allee 20
D-14482 Potsdam

Anfragen an die Geschäftsleitung:

Tel.: 0331 / 58 12 - 103
Fax: 0331 / 58 12 - 199
E-Mail: dra-babelsberg@dra.de

Anfragen zur Nutzung:

Tel.: 0331 / 58 12 - 222
Fax: 0331 / 58 12 - 5222
E-Mail: info-babelsberg@dra.de

 

Der Standort Babelsberg des Deutschen Rundfunkarchivs ist auf dem Gelände des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) beheimatet, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Studio Babelsberg, Filmpark Babelsberg und der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.

Nach dem Ende des Hörfunks und des Fernsehens der DDR hatte das Deutsche Rundfunkarchiv die aus diesen Einrichtungen übernommenen Archivbestände aus 23 verschiedenen Standorten zunächst in Berlin-Adlershof, ehemals Sitz des DDR-Fernsehens (DFF), zusammengeführt. Zum Ende des Jahres 2000 erfolgte dann der Umzug nach Potsdam-Babelsberg in ein neues, für archivische Zwecke und zeitgemäße Serviceleistungen geeignetes Gebäude.

Anhand von klassischen Katalogen, Bestands- und Informationsdatenbanken sowie sonstigen Findmitteln werden hier die Sendungen einschließlich des dazugehörigen Programm- und Verwaltungsschriftguts von Hörfunk und Fernsehen der DDR nachgewiesen und im Rahmen des Programmaustausches der ARD sowie interessierten Nutzern zur Verfügung gestellt. Ein Bibliotheksbestand mit Schwerpunkt DDR- und Medien-Geschichte sowie ein umfangreiches Bild- und Pressearchiv bieten weitere Informationsmöglichkeiten. (Weiteres zu den Beständen unter DDR)

Der zeitgeschichtliche Wert dieser Bestände dürfte unbestritten sein; er wird durch die stetige Nutzung zusätzlich unterstrichen, und zwar nicht nur für die naturgemäß stärker an den Beständen interessierten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, sondern auch für Wissenschaft und Forschung, die sich diesen wichtigen Quellen eines nicht mehr existierenden Staates zuwenden.

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 19.07.2016
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben