Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Findmittel
Benutzungsordnung
Service
Kostenerstattung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Die Hörerforschung des DDR-Rundfunks

Überlieferung Hörerforschung des DDR-Rundfunks im DRA Babelsberg

Umfang: ca. 42 lfm
Zeitraum: 1963-1990
Inhalt: Forschungsberichte (1965-1990); Berichte über die Ergebnisse soziologischer Befragungen und Untersuchungen zu Hörverhalten,
-gewohnheiten und –interessen der DDR-Bürger; Urdaten und
–materialien der Erhebungen (ab 1976): Lochkarten, EDV-Ausdrucklisten, Codierungsbögen, Interviewer-Belege, Stützpunktleiterprotokolle, Abrechnungsbelege, Fragebogen-Sammlung.

Die Abteilung Soziologische Forschung des Rundfunks der DDR wurde Mitte der 60er Jahre als Forschungsbereich zur Erkundung von Hörerbeteiligung und –verhalten der DDR-Bevölkerung gegründet. Sie unterhielt ein freiberuflich arbeitendes DDR-repräsentatives Interviewernetz. Die Forschungsergebnisse wurden mittels Statistik und EDV-Technik ausgewertet und für die Leitungsgremien des DDR-Rundfunks aufbereitet. 1990 wurde die Abteilung aus dem DDR-Rundfunk ausgegliedert und von Infratest München übernommen.


CD-ROM: Radiohören in der DDR

Von der GESIS – Gesellschaft Sozialwissenschaftlicher Infrastruktureinrichtungen e.V. wurde unter dem Titel „Radiohören in der DDR“ eine CD-ROM zusammengestellt, mit Daten und Dokumenten der soziologischen Hörerforschung 1980-1989. Diese CD-ROM enthält 51 Datensätze und die dazugehörige Dokumentation (Fragebogen und Codebücher) sowie Informationen zu ausgewählten Forschungsdokumenten der Soziologischen Abteilung des Staatlichen Komitees für Rundfunk beim Ministerrat der DDR für den oben genannten Zeitraum.

Zentrale Aufgabe der GESIS ist die Unterstützung der sozialwissenschaftlichen Forschung. Zu den Dienstleistungen der GESIS gehören der Aufbau und das Angebot von Datenbanken mit Informationen zu sozialwissenschaftlicher Literatur und zu Forschungsaktivitäten sowie die Archivierung und Bereitstellung von Umfragedaten aus der Sozialforschung. Wichtige Funktionen sind auch die Beratung in Methodenfragen, die Entwicklung komplexer Methoden der empirischen Sozialforschung sowie die eigenständige Dauerbeobachtung der gesellschaftlichen Entwicklungen mit Hilfe dieser Instrumente.

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 06.03.2014
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben