Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Gerätesammlung
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Findmittel
Benutzungsordnung
Service
Kostenerstattung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
75 Jahre Radio
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Dokument des Monats Januar 2003

100. Geburtstag des Filmregisseurs Slatan Dudow


Der am 30. Januar 1903 als Sohn eines Eisenbahners in Bulgarien geborene Slatan Dudow kam 1922 als Werkstudent nach Berlin. 1932 drehte er den ersten proletarisch-revolutionären Film Deutschlands, "Kuhle Wampe". Nach Emigrantenjahren in Frankreich und der Schweiz kam er 1946 nach Berlin zurück und arbeitete als Regisseur bei der DEFA. Acht Filme hinterließ Dudow, als er im Juli 1963 bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören "Unser täglich Brot", "Der Hauptmann von Köln", "Verwirrung der Liebe" und "Frauenschicksale". Seinen neunten und letzten Film "Christine" konnte er, der einen besonderen Hang zur Frauenproblematik hatte, nicht mehr vollenden.

Hörzitat (2'17''): Originalton: Gespräch mit Slatan Dudow bei Aufnahmen zu seinem Spielfilm "Christine" 1963
DRA Babelsberg 2026038003

 

Textversion der Neuen Zeit vom 07.11.1974 (öffnet in neuem Fenster)
Neue Zeit, 07.11.1974
Textansicht
Foto: Slatan Dudow bei Dreharbeiten zu Christine
Slatan Dudow bei Dreharbeiten zu "Christine" (Filmspiegel 2/1983)


Weitere Tondokumente

Auszüge aus dem Film Kuhle Wampe,
der 1931 an der Grenze zwischen Stumm- und Tonfilm von Slatan Dudow gedreht worden ist, mit Vorwort von Fritz Erpenbeck
Februar 1958 / DRA Babelsberg DOK 1245 (78'00)

Filme, von denen man sprach
Sendung zum 15. Jahrestag der DEFA, u.a. äußert sich Slatan Dudow über die Filme Der Hauptmann von Köln und Verwirrung der Liebe, mit Szenenausschnitten
18.05.1961 / DRA Babelsberg DOK 225/1-2 (94'00)

Ein Pionier des revolutionären Films
Porträt des Regisseurs Slatan Dudow anlässlich seines 60. Geburtstages, mit Szenenausschnitten aus dem Film Kuhle Wampe und Äußerungen von Fritz Erpenbeck und Heiner Carow über ihre Zusammenarbeit mit Slatan Dudow
Gesprächspartner: Heiner Carow (Filmregisseur)
Gesprächspartner: Fritz Erpenbeck (Schriftsteller)
Sprecher: unbekannt
30.01.1963 / DRA Babelsberg 2003068000 (24'50)

Bericht von der Trauerfeier für Slatan Dudow im Apollosaal der Deutschen Staatsoper
Ausschnitte aus den Reden von Filmregisseur Konrad Wolf und Kulturminister Hans Bentzien
Reporter: unbekannt
17.07.1963 / DRA Babelsberg 2026039004 (14'50)

Rede von Konrad Wolf auf der Trauerfeier für Slatan Dudow
im Appollosaal der Deutschen Staatsoper, u.a. über die Leistungen von Slatan Dudow, über die Verbindung Dudows mit dem Leben der Arbeiterklasse, seine kommunistische Haltung, zum Filmschaffen Dudows als "Begründer der sozialistischen Kunst auf dem Gebiet des Films", zu einzelnen Filmen wie Kuhle Wampe, Frauenschicksale, Der Hauptmann von Köln u.a., über seine Zusammenarbeit mit Schriftstellern und Schauspielern, zur Bildsprache Dudows und über Wolfs letzte Begegnung mit Slatan Dudow
Redner: Konrad Wolf (Filmregisseur)
17.07.1963 / DRA Babelsberg 2026036001 (17'02)

Stand: Januar 2003

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 17.12.2007  | IMPRESSUM | nach oben