Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Das aktuelle Ereignis

Die Währungsunion tritt in Kraft (1.7.1990)

20. Jahrestag am 1. Juli 2010



Kurzinformationen

Foto: Währungsunion 1990: DDR-Bürger in der Warteschlange vor einer provisorisch eingerichteten Sparkasse in Berlin-Köpenick
Währungsunion 1990: DDR-Bürger in der Warteschlange vor einer provisorisch eingerichteten Sparkasse in Berlin-Köpenick
Foto: Deutsches Rundfunkarchiv / Angelica Block
 

Hörzitat 1 (1'31'') aus:
Dokument DRA Babelsberg B015851739

Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.

Hörzitat 2 (1'57") aus:
Dokument DRA Babelsberg B012825164

Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.


Am 18. Mai 1990 wurde der Staatsvertrag über eine Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion in Bonn durch die Bundesrepublik und die DDR unterzeichnet. Er trat am 1. Juli 1990 in Kraft.
An diesem Tag begann mit der Einführung der D-Mark die Währungsunion in der DDR.
Schon lange vorher war der Kurs, zu dem die Mark der DDR in D-Mark umgetauscht werden sollte, umstritten. Im Gespräch waren Umtauschkurse von 2:1 oder 3:1.
Bundesbank und Bundesregierung einigten sich schließlich darauf, dass Löhne, Gehälter und kleinere Sparguthaben 1:1 umgerechnet werden sollten, größere Guthaben wurden 2:1 umgetauscht. Als Startgeld erhielt man von der Sparkasse 230,- DM.
Der Einzug der D-Mark wurde in der Nacht vom 30. Juni zum 1. Juli vielerorts ausgiebig gefeiert, der Ansturm auf die Sparkassen um 0.00 Uhr war riesengroß.
Für die DDR-Bürger war diese Sommernacht zugleich das Ende vom "Mythos Westmark", die sich von einer Minute zur anderen in ein normales Zahlungsmittel verwandelte.
In die Freude über das "richtige Geld", über das reichhaltige Angebot in Kaufhäusern und Lebensmittelgeschäften mischte sich aber auch bald Ernüchterung über hohe Preise, Angst um den Arbeitsplatz, Sorge um die Zukunft.
Mit der Übernahme des wirtschafts- und sozialpolitischen Systems der Bundesrepublik und der Einführung der D-Mark als alleinigem Zahlungsmittel war die wirtschaftliche Eingliederung der DDR in die Bundesrepublik praktisch vollzogen.

 


Aufnahmen

  • Unterzeichnung des Staatsvertrages zur Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR im Bonner Palais Schaumburg durch Theo Waigel und Walter Romberg
    Ansprachen von Bundeskanzler Helmut Kohl und Ministerpräsident Lothar de Maizière
    ESD 18.05.1990 / DRA Babelsberg B012766085; 24'58"

  • Interview mit Staatssekretär Dr. Günther Krause zum Tag der Währungsunion
    Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.
    Hörzitat 1 (1'31''): Günther Krause gibt der Mark der DDR Schuld an vielen Problemen im Land, wie z.B. die Diskussion um die Intershops, die Beschaffung der D-Mark durch bestimmte Politiker zur Erfüllung individueller Wünsche / Abschaffung der Ost-Mark schafft Abschied von der sozialistischen Zweiklassengesellschaft / mit D-Mark hat es jeder Mensch einfacher, seine eigene Zukunft aufzubauen
    ESD 01.07.1990 / DRA Babelsberg B015851739; 1'57"

  • Gespräch mit Regine Hildebrandt, Ministerin für Arbeit und Soziales der DDR
    Regine Hildebrandt zum Tag der Währungsunion / DDR-Bürger überschätzen die Einführung der D-Mark / Voraussetzungen für soziale Marktwirtschaft fehlen noch / zur Einführung der Kurzarbeit als Übergangsmittel / zu fehlenden Qualifizierungsmöglichkeiten
    ESD 01.07.1990 / DRA Babelsberg B012754376; 3'30"

  • Einführung der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion
    Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.
    Hörzitat 2 (1'57''): Bericht vom Marktplatz Berlin-Adlershof mit Umfrage zum Währungsumtausch und Interview mit Willy Reko (phon.) zur geplanten Vereinigung der Sparkassen Berlin (Ost und (West)
    ESD 01.07.1990 / DRA Babelsberg B012825164; 4'12"

  • Internationale Pressekonferenz im Hause des Ministerrats in Berlin anlässlich der Einführung der D-Mark in der DDR
    Matthias Gehler, Walter Romberg, Theo Waigel, Cordula Schubert, Regine Hildebrandt, Alwin Thiel, Günther Krause u.a. schildern ihre Empfindungen am Tag der Währungsunion und beantworten Fragen der Journalisten
    AD 01.07.1990 / DRA Babelsberg B015851992; 496'00"

  • Pfarrer Friedrich Schorlemmer zur Währungsunion
    Friedrich Schorlemmer über Mängel und Vorzüge des sozialistischen Systems, über die Aufgabe der DDR mit Aufgabe der Währungshoheit, über die Bereitschaft der DDR-Bürger, Eigenverantwortung zu übernehmen, über die Hoffnung, dass BRD-Bürger bereit sind, die Lasten gemeinsam zu tragen und über die Hoffnung, dass der deutsche mit dem europäischen Einigungsprozess Schritt halten kann
    ESD 02.07.1990 / DRA Babelsberg B012766115; 5'30"

  • "Nachtgedanken eines DDR-Bürgers vor dem Tag X"
    Satirischer Kommentar von Peter Ensikat zum Währungsumtausch
    ESD 30.06.1990 / DRA Babelsberg B012854131; 3'15"

 

Stand: 23. Juni 2010

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 12.05.2011
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben