Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Das aktuelle Ereignis

Geburtstag von Robert Havemann (11.03.1910)

100. Geburtstag am 11. März 2010



Kurzinformationen

Zeichnung von Robert Havemann, ca. 1975 (Jörg-Uwe Fischer)
Robert Havemann, ca. 1975
Illustration: Jörg-Uwe Fischer (nach einer Fotografie)

  Physikochemiker, politischer Philosoph, Publizist und Hochschullehrer
  • geboren am geboren 11. März 1910 in München
  • gestorben am gestorben am 9. April 1982 in Grünheide b. Berlin

 

 

 

 

Hörzitat (1'33") aus:
Dokument DRA Babelsberg B012485333

Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.


Bis zu seiner radikalen Fundamentalkritik 1963 erscheint Havemann als ein typischer Vertreter des SED-Staates. In dem vorgestellten Hörzitat aus dem Jahr 1962 bezeichnet er die DDR noch als ein Zukunftsmodell für ganz Deutschland in dem v.a. der Wissenschaftler sicher sein kann, dass seine wissenschaftlichen Ergebnisse und Erfolge nicht zu antihumanistischen Zwecken missbraucht würden.

Angeregt vom XX. Parteitag der KPdSU 1956 entwickelte sich Havemann in den 1960er Jahren zum bedeutendsten und bekanntesten Systemkritiker in der DDR. Als ordentlicher Professor und Direktor des Physikalisch-chemischen Instituts der Berliner Humboldt-Universität übte Havemann 1963/64 u.a. in seiner stark besuchten Vorlesungsreihe (veröffentlicht unter dem Titel "Dialektik ohne Dogma", Reinbek 1964) prinzipielle Kritik an den politischen Verhältnissen und der Gängelung der Wissenschaften in der DDR, womit er, so der Vorwurf, die Legitimation der SED-Herrschaft in Frage gestellt hatte. In der Folge wurde Havemann aus der SED ausgeschlossen. Er verlor seine Professur an der Humboldt-Universität, sein Volkskammermandat, seinen Sitz in der Akademie der Wissenschaften sowie seine zahlreichen politischen Funktionen, was ihm jegliche berufliche Tätigkeit unmöglich machte. Und dennoch: trotz aller Überwachung, Hausarrest und anderen Repressalien durch das Ministerium für Staatssicherheit, wirkte Havemann bis zu seinem Tode für einen demokratischen Sozialismus und suchte publizistisch über westdeutsche Medien auf Politik und Gesellschaft in der DDR Einfluss zu nehmen.

Ende November 1989 wurde Havemann postum rehabilitiert. Die Zentrale Parteikontrollkommission der SED erklärte, Robert Havemann habe "zum damaligen Zeitpunkt politisch richtige Einschätzungen der Politik der Partei vorgenommen".



Aufnahmen

  • Zu Gast bei Prominenten. Besuch bei Robert Havemann
    Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.
    Hörzitat (1'33''): Robert Havemann als Gesprächspartner in der Sendereihe "Zu Gast bei Prominenten" der "Berliner Welle". Havemann äußert sich u.a. zur Bedeutung politischer Verhältnisse für den Wissenschaftler und über seine Hoffnung auf den Sozialismus in der DDR.
    Gespräch
    SD 02.07.1962 / DRA Babelsberg B012485333; 48'18"

  • Auszüge vom 5. Bundestag des demokratischen Kulturbundes Deutschlands im Hause von VEB Bergmann-Borsig
    Robert Havemann äußert sich u.a. über die Notwendigkeit für den Wissenschaftler, eine Weltanschauung zu besitzen / Naturforscher ringen um die Weltanschauung, das erfordert Ehrlichkeit und Leidenschaft / Sozialismus befreit die Wissenschaft von den Fesseln privater Interessen / Weltanschauung und Wissenschaft als das große Thema des Sozialismus / zur Größe und Einfachheit der materialistischen einheitlichen Weltanschauung (13'15"-25'47")
    Ansprache
    SD 07.-09.02.1958 / DRA Babelsberg B012765376; 65'40"

  • Journal extra. Dialektik contra Dogma. Eine Sendung über Robert Havemann
    Hartmut Jeackel u.a. über seine erste Begegnung und Zusammenarbeit mit Robert Havemann und dessen Persönlichkeit / Peter Ruben u.a. über die Konfrontation Havemanns mit der zeitgenössischen Philosophie und seine Auffassung vom Sozialismus / Klaus Richter über die Ziele des Robert-Havemann-Kreises.
    Bericht
    SD 21.08.1990 / DRA Babelsberg B012705878; 28'05"

  • Montag, Viertel nach zehn. „Robert Havemann – ein Leben im Widerspruch"
    Ausschnitte aus einer Diskussion im Auditorium Maximum der Berliner Humboldt-Universität anlässlich des Erscheinens der Biografie "Robert Havemann – Dokumente seines Lebens" mit Hartmut Hecht, Dieter Hoffmann, Hartmut Jeackel, Heinrich Fink und Gerd Irrlitz
    Diskussion
    SD 28.10.1991 / DRA Babelsberg B012690184; 43'53"

Stand: 21. Januar 2010

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 30.05.2011
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben