Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Das aktuelle Ereignis

Geburtstag von Hugh Carleton Greene (15.11.1910)

100. Geburtstag am 15. November 2010



Kurzinformationen

Foto: Hugh Carlton Greene
Hugh Carlton Greene
Foto: Rosemarie Clausen
  Journalist, Generaldirektor der BBC, Mitbegründer des NWDR
  • geboren am 15. November 1910 in Berkhamsted/Hertfordshire
  • gestorben am 19. Februar 1987 in London

 

 

 

 

 

Hörzitat (1'32") aus: Dokument
DRA Frankfurt B004622018

Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.


Hugh Carleton Greene war schon 1933-1939 als Korrespondent für britische Zeitungen in Deutschland tätig. 1940 wird er Nachrichtenoffizier der Royal Air Force und im gleichen Jahr Leiter des Deutschen Dienstes der BBC. 1945 ist Greene als Kontrolloffizier der britischen Besatzungsmacht bereits wieder in Deutschland und ab 1946 am Aufbau des NWDR beteiligt, dessen erster Generaldirektor er 1946 bis 1948 ist. Besonderes Anliegen ist ihm die Staatsferne des Rundfunks nach dem Vorbild der BBC. Ab 1949 wieder bei der BBC ist er 1960 bis 1969 deren Generaldirektor.


Aufnahmen

  • BBC. Deutschsprachiges Programm
    Hugh Carleton Greene: "Friede mit dem deutschen Volk: jawohl, Frieden mit Hitler: niemals ... Frieden mit den Großindustriellen: niemals"
    AD 22.10.1941 / DRA Frankfurt B004623016; 0'35" (s.a. DRA-CD)

  • Deutschsprachiges Programm der BBC: Zur Haltung der Deutschen gegenüber Hitler
    Eine passive Haltung gegenüber Hitler genügt nicht, jeder Deutsche muss durch seine Taten zeigen, wo er steht / Die Taten müssen letztlich zum Sturz Hitlers führen (O-Ton Stafford Cripps, Churchill) / "Wir fragen, antworten kann nur das deutsche Volk"
    Sprecher: Hugh Carleton Greene; Lindley Fraser; Charles Richardson
    AD 01.06.1942 / DRA Frankfurt B004623358; 3'30"

  • BBC, deutschsprachiges Programm: Kommentar zur Aufstellung des Volkssturmes in Deutschland
    Hier sollte ein MP3-Player als Flash-Objekt erscheinen.
    Hörzitat (1'32"): Letzter Akt der deutschen Tragödie / Hitler und Himmler haben beschlossen, das deutsche Volk mitzureißen in einen selbstmörderischen Untergang / Zur Rede Himmlers / Aussichtsloser Guerilla-Krieg / Schlecht bewaffneter Volkssturm gegen eine hochtechnisierte Armee / Alle Deutschen im Alter von 16 bis 60 Jahren sollen Gewehre erhalten: Ruft zum Einsatz der Waffen gegen den wahren Feind auf
    Sprecher: Hugh Carleton Greene
    AD 18.10.1944 / DRA Frankfurt B004622018; 5'01"

  • Zur Kritik der politischen Parteien am NWDR
    Hugh Carleton Greene (Generaldirektor des NWDR): SPD, CDU, KPD und FDP haben ihre Kritik am NWDR in Rundfunkansprachen zum Ausdruck bringen können / Kritik der Parteien am Programm und an der Personalpolitik des NWDR / Anlass war die Entlassung von NWDR-Mitarbeitern, die falsche Angaben über ihre Zugehörigkeit zur NSDAP gemacht haben / Die NSDAP-Gesamtkartei im Document Center steht erst seit kurzer Zeit zur Verfügung / Seine eigene Entscheidung, die Namen der Betroffenen bisher nicht zu veröffentlichen / Teilweises Bedauern über den Verlust wertvoller Mitarbeiter / Keine antidemokratischen Sendungen im NWDR / Völlig unterschiedliche Kritiken am NWDR / Ähnliche Kritiken gibt es auch gegenüber der BBC / Gegen einen politischen Beirat für den NWDR, wie ihn die SPD vorschlug / Mitglieder des NWDR werden aufgrund ihrer Qualifikation, nicht ihrer Parteizugehörigkeit ausgesucht / Für eine Zusammenarbeit mit den Parteien, aber gegen eine Kontrolle des NWDR durch die Parteien / Letzte Verantwortung für den NWDR liegt weiterhin in britischen Händen / Eine künftige Rundfunkorganisation muss allen Hörern gegenüber Verantwortung tragen, nicht nur einzelnen Gruppen
    AD 16.06.1947 / DRA Frankfurt B004885815; 16'15" (vom NDR)

  • Deutscher Dienst der BBC: Sendung über die Ereignisse in Berlin am Tage des Röhm-Putsches
    Am Samstag, den 30. Juni 1934, ging Greene mit dem Korrespondenten der Times, Norman Evertt, Tennis spielen / Mittags kamen sie in die Tiergartenstraße und sahen, dass das Hauptquartier der Berlin-Brandenburg-SA von bewaffneten Männern in graugrünen Uniformen umzingelt war, Männer in braunen Uniformen verließen das Gebäude mit hochgehobenen Armen / Man hatte die Hoffnung, dass sich die Armee gegen das Naziregime gewandt hatte, aber die Männer in den graugrünen Uniformen gehörten nicht zur Reichswehr, sondern zur Sonderabteilung der Staatspolizei von Hermann Göring / Greene und Evertt gingen in ihre Büros, Greene war aufgeregt, weil er erst seit 4 Monaten beim Daily Telegraph angestellt war und allein über dieses große Ereignis berichten musste / Um 15 Uhr fand im Propagandaministerium eine Pressekonferenz für die ausländische Presse statt / Göring erzählte, dass er und Himmler Vorbereitungen für eine zweite Revolution beobachtet hätten, an deren Spitze Ernst Röhm, der Stabschef der SA, und andere stehen sollten / Hitler habe Röhm und andere verhaftet / Einige SA-Führer seien ums Leben gekommen, andere hätten Selbstmord verübt / Zu den Hintergründen der Ereignisse
    Sprecher: Hugh Carleton Greene
    AG 19.06.1969 / DRA Frankfurt B005450024; 15'21"

  • Deutscher Dienst der BBC: Interview mit Sir Hugh Carleton Greene
    75 Jahre / gutbürgerliche Familie / Vater war Direktor an seiner Schule / enges Verhältnis zu seinem Bruder Graham, Schriftsteller / Agnostiker / humanistisch altsprachliche Schulbildung / Studium in Oxford, zunächst Griechisch und Latein, dann englische Literatur / drei elementare Interessen: Deutschland, Film, Spionage / ging 1929 nach Deutschland / Deutscher Rundfunk und Fernsehen seien in der heutigen Zeit von der Bundesregierung unabhängig geblieben, aber der Einfluss der politischen Parteien und Länderregierungen mache ihn unglücklich / ging 1946 nach Hamburg, um den neuen deutschen Rundfunk aufzubauen / Erfahrungen der BBC und die Fehler der Weimarer Zeit / Über die Funktion des deutschen Dienstes der BBC / Über seine Studentenzeit / wollte zunächst zum Film und entschied sich dann für den Journalismus / beruflicher Werdegang / Chefkorrespondenz des Daily Telegraph in Berlin bis 1939 / wurde 1939 ausgewiesen und ging nach Polen, wo er den Einmarsch der deutschen Truppen mit erlebte / ging weiter nach Rumänien / ging zurück nach GB und setzte seine BBC-Karriere fort / Generaldirektor der BBC von 1960 bis 1969 / Wandel der BBC in dieser Zeit wird hauptsächlich ihm zugeschrieben / "Man muss die richtigen Freunde haben und man muss auch die richtigen Feinde haben." / Meinung über moralische Werte / er kehrte zurück ins Brauereigeschäft, ist Vorsitzender eines Verlagshauses und schreibt weiterhin viel / private Interessen / Dokumentarfilm über seine Beziehung zu Deutschland
    AD 08.11.1985 / DRA Frankfurt B007109188; 21'16"

 

Siehe auch die DRA-CD:

CD-Cover "Hier ist England"
Historische Aufnahmen des Deutschen Dienstes der BBC

 

 

Stand: 19. Oktober 2010

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 27.07.2011
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben