Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Das aktuelle Ereignis

Die DDR-Hörspielserie "Familie Findig" läuft zum letzten Mal im Berliner Rundfunk (28.09.1990)

25. Jahrestag am 28. September 2015


Kurzinformationen

Foto: Darsteller der 'Familie Findig' vor dem Mikrofon, 1965
Die Darsteller der "Familie Findig" (v.l.n.r.: Jockl, Peggi, Mutti, Janni, Vati) bei der Hörspielprobe vor dem Mikrofon, 1965
Foto: DRA/Werner Boettcher
 

Hörzitat 1 (1'52") aus: Dokument
DRA Babelsberg K001526655

Hörzitat 2 (1'43") aus: Dokument
DRA Babelsberg K001591895

Hörzitat 3 (2'03") aus: Dokument
DRA Babelsberg K001815548

Hörzitat 4 (1'20") aus: Dokument
DRA Babelsberg K001995213

 

"Was ist denn heut' bei Findigs los?" Mit der Antwort auf diese Frage begann für viele Kinder in der DDR der Start in den Tag. Neben einem halbstündigen Hörspiel gleichen Titels, das von 1958 bis 1980 am Sonntagvormittag im Berliner Rundfunk lief, konnte man ab dem 14. Juni 1965 täglich um fünf Minuten vor 7.00 Uhr nach einer fröhlichen Erkennungsmelodie erfahren, was denn heute bei Familie Findig anstand. Ab dem 1. Dezember 1987 wurde die Sendung dann unter dem Titel "Familie Findig" ausgestrahlt, inhaltlich änderte sich jedoch nichts.

Die Funkfamilie bestand aus Vater, Mutter, den Kindern Janni, Jockl sowie den Zwillingen Pit und Peggy. Das Alter der Kinder blieb immer gleich, so dass die Besetzung der Rollen im Laufe der Jahre häufig wechselte.

Die Themen waren vielfältig. Sie sollten die Hörerkinder unterschiedlichen Alters ansprechen und unterhaltend, anregend und aktivierend sein. Dafür sorgte ein großer Stab an Redakteuren und Autoren. Jeden Wochentag, außer sonntags, gab es Vergnügliches und Ärgerliches, Turbulentes und Nachdenkliches sowie Alltägliches – wie es in jeder Familie vorkommt. Neben Problemen im Familienalltag der Findigs (Hörzitat 2) spielten auch Episoden aus dem Schul- und Pionierleben (Hörzitat 1 und Hörzitat 3) eine Rolle. Mit einem fröhlichen Lied endete der morgendliche Auftakt in den Schultag.

Über die Jahre gab es zahlreiche Kontakte der Findig-Familie zu ihren Fans, zum Beispiel bei öffentlichen Veranstaltungen. Von ihrer Bekanntheit und Beliebtheit zeugten dicke Säcke mit Rätsellösungen, Wünschen für Geburtstagsgrüße, bunten Karten und Briefen sowie kleinen Geschenken.

Die Findigs waren ein Markenzeichen des Berliner Rundfunks. Am 28. September 1990, kurz vor der Wiedervereinigung, lief der gern gehörte Morgengruß zum letzten Mal (Hörzitat 4).

 

Tonaufnahmen

Im Bestand des Deutschen Rundfunkarchivs sind ca. 650 Folgen der morgendlichen Sendereihe "Was ist denn heut' bei Findigs los?" bzw. "Familie Findig" überliefert. Im Folgenden finden Sie nur eine kleine Auswahl.
 

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Eröffnung des Pionierpalastes "Ernst Thälmann" in der Berliner Wuhlheide

    Hörzitat 1 (1'52): Vorspann / Jockl und Pit über die Eröffnung des Pionierpalastes in der Berliner Wuhlheide / Einspiel: Interview mit den Pionierreportern (O-Ton) Simone und (O-Ton) Anett über ihre Eindrücke nach einem Rundgang durch den Pionierpalast / über die Gestaltung der Freitreppe / Atmosphäre / Jockl nennt die Öffnungszeiten / Einspiel Musik: "Unser Land, unser Land, das ist voll von lustigen Kindern..."
    ESD 04.10.1979 / DRA Babelsberg K001526655 (4'45)

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Knoten im Taschentuch

    Janni, Mutter und Vater Findig sprechen über Vergesslichkeit und Gedächtnisstützen / Einspiel Musik: "Mensch, Vati, lach doch mal"
    ESD 26.11.1982 / DRA Babelsberg K001674718 (4'46)

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Grüße zum neuen Schuljahr aus dem Ausland

    (O-Ton) N.N., Junge aus der Mongolischen Volksrepublik (mongol, danach dt Übersetzung) richtet Grüße zum neuen Schuljahr an die Kinder der DDR aus / Einspiel Musik (mongolischer Gesang) / Einspiel Musik (finnischer Gesang) / (O-Ton) N. N., Junge aus Helsinki (dt), erzählt von seiner Schule und seinen Freizeitaktivitäten / Einspiel Musik (Pionierlied aus Ungarn)
    ESD 01.09.1983 / DRA Babelsberg K001578285 (4'13)

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Timurhilfe für Oma Schmittchen

    Peggy, Pit und Vater Findig reden über den Vorschlag, einer alten Frau beim Renovieren ihrer Wohnung zu helfen / Einspiel Musik: "Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand"
    ESD 22.11.1985 / DRA Babelsberg K001560540 (4'57)

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Papa und Mutti sind so still

    Hörzitat 2 (1'43): Mutter Findig, Vater Findig, Jockl und Pit sprechen über den Konflikt der Eltern / Einspiel Musik: "Kleine Hunde streiten"
    ESD 24.04.1986 / DRA Babelsberg K001591895 (4'14)

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Berlinisches: Von Klopsen und Buletten

    Vater Findig und Janni sind zu Besuch bei (O-Ton) Dr. Wiese und sprechen darüber, wie der berlinische Dialekt entstand / Einspiel Musik: "Berliner Jargon"
    ESD 11.04.1987 / DRA Babelsberg K001726584 (5'02)

  • Was ist denn heut' bei Findigs los?
    Jockls Lunge piept

    Vater Findig, Mutter Findig, Peggy, Pit und Jockl reden über die gesundheitlichen Spätfolgen des Rauchens / Einspiel Musik: "Raucherlied"
    ESD 26.11.1987 / DRA Babelsberg K001670425 (3'48)

  • Familie Findig
    Peggy hat Kopfschmerzen

    Hörzitat 3 (2'03): Peggy will nicht zur Schule wegen der Lernkonferenz, deshalb stellt sie sich krank / Einspiel Musik: "Was wird aus mir?"
    ESD 30.05.1989 / DRA Babelsberg K001815548 (4'46)

  • Familie Findig
    Einstieg in das Computerleben

    Jockl hat ein neues Hobby, den Computer / er stellt der Familie das Buch "Der Sprung in die Computerwelt" vor / Vater Findig und er diskutieren über Hard- und Software / Einspiel Musik: "Der Computer in der Buddelkiste"
    ESD 30.03.1990 / DRA Babelsberg K001834162 (5'04)

  • Familie Findig
    Tschüss (letzte Sendung)

    Hörzitat 4 (1'20): Vorspann aus den Anfangsjahren "Was ist denn heut' bei Findigs los?" / Sprecherkinder stellen sich vor: (O-Ton) Torsten Krüger (Jockl), (O-Ton) Stefanie Giera (Janni), (O-Ton) Honsa Taffelt (Pit), (O-Ton) Maria Aulibauer (Peggy) / erklären, dass es sich um die letzte Sendung handelt / Vorspann der letzten Sendungen "Familie Findig"
    ESD 28.09.1990 / DRA Babelsberg K001995213 (2'45)

 

Stand: 3. September 2015

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 24.05.2017
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben