Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

100. Geburtstag von Kurt Weill

Gedenktage zum Musikleben: 2. März 2000

 

Kurzinformationen

Zeichnung: Portrait von Kurt Weill
 

Komponist
 

  • geboren am 2. März 1900 in Dessau
  • gestorben am 3. April 1950 in New York


Aufnahmen von Werken Kurt Weills
(18 Seiten, 147 KB)

 

 

 

Bild: Kurt Weill
Zeichnung von Max Dangert aus "Der Deutsche Rundfunk" 1926, S. 1015

Volltext


Kurt Weill, ein maßgeblicher Komponist des 20. Jahrhunderts, war ein Künstler mit vielen Gesichtern. Aus der eurozentrischen Optik erscheint er vor allem als prägender Komponist der Weimarer Jahre - man denkt an moderne Formen des Musiktheaters wie "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" und "Die Dreigroschenoper" oder auch an seine Zusammenarbeit mit Bertold Brecht. Aus amerikanischer Sicht spielt dagegen der Einfluß, den der Emigrant Weill auf den Broadway ausübte, eine entscheidende Rolle. Aus dem Blickwinkel des Rundfunks in Deutschland schließlich fällt das besondere Engagement auf, mit dem Weill bis zum Ende der Zwanziger Jahre die Entwicklung des neuen Massenmediums beobachtete, kommentierte und durch eigene Arbeiten mitbestimmte.

Zu Weills Rolle im Weimarer Rundfunk sei auf die DRA-Publikation "Programmgeschichte des Hörfunks in der Weimarer Republik" (dtv München 1997) hingewiesen.

Die im Deutschen Rundfunkarchiv vorhandenen
Aufnahmen von Werken Kurt Weills sind in einer PDF-Datei (18 Seiten, 147 KB) zusammengestellt. Für journalistische, wissenschaftliche und kulturelle Zwecke können hiervon Umschnitte im DRA bestellt werden.

Stand: 2. März 2000

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 16.11.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben