Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

175. Todestag von Ludwig van Beethoven

Gedenktage zum Musikleben: 26. März 2002


Kurzinformationen

Bild: Portrait von Ludwig van Beethoven
 

Komponist
 

  • geboren am 17. Dezember 1770 in Bonn (getauft)
  • gestorben am 26. März 1827 in Wien

Hörzitat (4'08") aus:
Dokument DRA B003243415


Aufnahmen zw. 1900 - 1949
(46 Seiten, 172 KB)

 

 

 

 

Bild*: Ludwig van Beethoven

Volltext


"... zusammengefaßter, energischer, inniger habe ich noch keinen Künstler gesehen. Ich begreife recht gut wie er gegen die Welt wunderlich stehen muß. ..."*

Frankfurts berühmtester Dichter wird diese Zeilen nach seiner ersten Begegnung mit Ludwig van Beethoven einmal seiner Frau Christiane schreiben. Begegnet sind sie sich 1812 in Teplitz und Karlsbad. Beethoven beschäftigte sich intensiv mit Goethes Werken; er vertonte einige seiner Texte und komponierte die Musik zu Goethes Trauerspiel "Egmont".

"...Sie werden Nächstens die Musik zu Egmont von Leipzig durch Breitkopf und Hertel erhalten, diesen Herrlichen Egmont, den ich, indem ich ihn eben so warm als ich ihn gelesen, wieder durch sie gedacht, gefühlt und in Musick gegeben habe - ich wünsche sehr ihr Urtheil darüber zu wißen, auch der Tadel wird nur für mich und meine Kunst ersprießlich seyn, und so gern wie das gröste Lob aufgenommen werden..."
(Auszug aus einem Brief Beethovens an Goethe, Wien 12. April 1811)*

In den Beständen des Deutschen Rundfunkarchivs finden sich einige historische Teilaufnahmen; die früheste stammt aus dem Jahr 1906 - Lilli Lehmann mit Clärchens Lied "Freudvoll und leidvoll". Eine etwas umfangreichere Aufnahme stammt aus dem Jahr 1944, es ist eine Produktion des Reichssenders Berlin mit Tiana Lemnitz, dem Großen Berliner Rundfunkorchester unter Arthur Rother; hieraus hören Sie die
Hörzitat (4'08''): Zwischenaktmusik III
[DRA B003243415]

Aufgrund der Fülle von Beethoven-Einspielungen beschränkt sich die vorliegende Aufstellung historischer
Aufnahmen auf die Zeit von 1900 - 1949. Darunter finden sich zahlreiche Aufnahmen aus der Zeit der Reichs-Rundfunk Gesellschaft (RRG). Diese sind in einer PDF-Datei zusammengestellt und können für journalistische, kulturelle und wissenschaftliche Zwecke beim Deutschen Rundfunkarchiv bestellt werden.



*Zitate und Bild: " meine Harmonie mit der Ihrigen verbunden - Beethoven und Goethe" Katalog zu der Ausstellung des Beethoven-Hauses und der Stiftung Weimarer Klassik/Goethe- und Schiller Archiv in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.

Stand: 26. März 2002

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 16.11.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben