Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

30. Todestag von Arnold Zweig

Gedenktage zu Politik, Kultur und Gesellschaft: 26. November 1998

 

Kurzinformationen

Arnold Zweig
 

Schriftsteller

  • geboren am 10. November 1887 in Glogau / Schlesien
  • gestorben am geb. 26. November 1968 in Berlin (DDR)

Hörzitat (1'16'') aus:
Dokument DRA Ffm 88 U 4823/1

 

 

Bild: Arnold Zweig
Foto: Sammlung DRA Berlin


Aufnahmen

  • Empfang Arnold Zweigs im Klub des Kulturbundes Berlin anläßlich der Kulturbundwoche des Friedens
    Ansprache von Arnold Zweig:
    Die letzten Tage ist viel auf ihn eingestürmt / Er lebt gleichzeitig in Berlin von 1910 und im heutigen Berlin, wo er die zerstörte Universität gesehen hat / Hat geglaubt, daß es keinen deutschen Roman gebe, daß nur die Franzosen, Engländer usw. Romane schreiben könnten / Thomas Mann hat keinen Roman geschrieben, sonderen Tagebücher, Chroniken usw., wohl aber Heinrich Mann, der ein halber Franzose ist / Über seinen Roman 'Sergeant Grischa' und andere Romane seiner Generation z.B. von Feuchtwanger /
    Hörzitat ( 1'16''): Nach dem 1. Weltkrieg in einen Zustand des Übergangs geraten / Erinnert daran, daß aus der Erschütterung des 1. Weltkriegs die Möglichkeit enstand, einen deutschen Roman zu schaffen / "Vielleicht wird aus der Erschütterung dieses 2. Weltkrieges die Möglichkeit entstehen, ein politisches Massenbewußtsein zu schaffen, daß die Wiederholung einer solchen fürchterlichen Orgie der Zerstörung und Selbstzerstörung uns erspart" / Ihm fehlt jetzt die Voraussetzung, um sein Werk zu beenden / "Ich kann das nicht, ich bin eine ramponierte Person" / Sein Freund Sigmund Freud hat ihm empfohlen in Palästina zu bleiben, da er dort im deutschen Sprachraum lebe / Über seine beiden Söhne / Hofft, seine Arbeitsbleibe hier in Berlin aufschlagen zu können / Berlin als Symbol für die heutige Aufgabe: die Möglichkeit vorzuleben, Konflikte auf friedlichem Weg zu lösen / Will seine Pflicht tun und ein rundes abgeschlossenens Lebenswerk hinterlassen, um den Menschen nach uns zu zeigen, was wir gewesen sind und was wir hätten sein können
    20.10.1948 / DRA Ffm 88 U 4823/1; 13'50"
  • 'Der Roman als Form'.
    Vortrag von Arnold Zweig auf der Kulturbundwoche des Friedens in Berlin
    25.11.1948 / DRA Berlin DOK 231/1/5; 14'00"
  • Erster Deutscher Friedenskongreß in der Deutschen Staatsoper Berlin
    Darin u.a.: Eröffnungsansprache von Arnold Zweig
    04.11.1950 / DRA Berlin DOK 348/1 20'00
  • Die Begegnung mit Arnold Zweig.
    Gespräch über sein lyrisches Schaffen und Lesung einiger Gedichte
    Gesprächspartner: Klaus Helbig
    18.07.1957 / DRA Berlin DOK 1812/1/2;28'00"
  • Arnold Zweig in der Akademie der Künste zum Mauerbau am 13. August 1961
    08.09.1961 / DRA Berlin DOK 2140/3/1;7'00"
  • Ein großer Erzähler der Deutschen - Arnold Zweig
    Über Bücher, die auf ihn besonderen Eindruck gemacht haben / Lesung aus dem Roman 'Erziehung vor Verdun' / Zu den Aufgaben der Kunst und des Künstlers
    18.11.1965 / DRA Berlin 2007188;29'00"
  • Gespräch mit Arnold Zweig über seine politischen, weltanschaulichen und künstlerischen Ansichten
    Gesprächspartnerin: Inge-Lore Bellin
    28.11.1968 / DRA Berlin 2008897;14'30"
  • Die Zerstörung der Vernunft - die Bücherverbrennung im Mai 1933
    Darin u.a.: Arnold Zweig zur Bücherverbrennung
    5.5.1983 / DRA Berlin 2007892;1'00"
Stand: 26. November 1998

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 05.10.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben