Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

100. Geburtstag von Werner Heisenberg

Gedenktage zu Politik, Kultur und Gesellschaft: 5. Dezember 2001

 

Kurzinformationen

Foto: Werner Heisenberg   Physiker; Nobelpreis für Physik 1932
  • geboren am 5. Dezember 1901 in Würzburg
  • gestorben am 1. Februar 1976 in München

Hörzitat (2'03'') aus:
Dokument DRA Ffm 2632043/8



Bild: Werner Heisenberg


Aufnahmen

  • Interview mit Werner Heisenberg anlässlich der 4. Nobelpreisträgertagung in Lindau
    Wuchs in Würzburg auf, studierte in München / Über sein Familienleben, spielte Klavier /
    Hörzitat (2'03''): Zum neuen atomphysikalischen Institut in Genf / Seine jetzige Arbeit in Göttingen (Strahlenforschung) / Leitete das Max-Plank-Institut für Physik
    Interviewer: Kurt Krüger-Lorenzen
    7.8.1954 / DRA Ffm 2632043/8; 7'05"
  • Werner Heisenberg: Aus meinem Leben
    Über seine Jugend / Frühes Interesse für die Natur / Nach der Schule Beschäftigung mit der Quantentheorie / Über seine Arbeit in Deutschland während des 2. Weltkrieges / "Nach der Entdeckung der Kernspaltung durch Otto Hahn im Jahr 1938 ergab es sich als Nebenwirkung des Krieges, dass ich mich zusammen mit meinen Mitarbeitern mit der Konstruktion von Atomreaktoren zu befassen hatte ... Ich empfand es auch als ein Glück für die deutschen Physiker, dass die Entwicklung des Krieges und die Anordnungen der Regierung jeden ernsthaften Versuch zur Herstellung von Atomwaffen ausschlossen, und damit den Physikern die schwere Verantwortung für eine solche Entscheidung ersparten" / War nach dem Krieg im Max-Planck-Institut tätig
    14.7.1962 / DRA Ffm 2753318/2; 5'00"
  • Interview mit Werner Heisenberg über die Tagung der deutschen Naturforscher und Ärzte Deutschlands in Weimar
    Interviewer: Unbekannt
    8.10.1964 / DRA Babelsberg DOK 2724/1/5; 3'10"


Vorträge:

  • Fortschritte in der Theorie der Elementarteilchen
    Werner Heisenberg
    24.-30.4.1958 / DRA Babelsberg DOK 599; 82'00"
  • Die Abstraktion in den modernen Naturwissenschaften
    Werner Heisenberg
    14.7.1962 / DRA Ffm 75 U 3318/1; 49'25"
  • Naturwissenschaftliche und religiöse Wahrheit
    Werner Heisenberg
    23.3.1973 / DRA Ffm 87 U 4467/5; 27'00"

Zahlreiche weitere Aufnahmen auf Anfrage

Stand: 5. Dezember 2001

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 16.11.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben