Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

100. Geburtstag von Marie Luise Kaschnitz

Gedenktage zu Politik, Kultur und Gesellschaft: 31 Januar 2001

 

Kurzinformationen

Foto: Portrait von Marie Luise Kaschnitz
 

Schriftstellerin

  • geboren am 31. Januar 1901 in Karlsruhe
  • gestorben am 10. Oktober 1974 in Rom

Hörzitat (1'16'') aus:
Dokument DRA Ffm 2642068/1

 

Weitere Hinweise

 


Bild: Marie Luise Kaschnitz beim hr
Foto: Hessischer Rundfunk


Aufnahmen

  • Verleihung des Georg-Büchner-Preises der Darmstädter Akademie für Sprache und Dichtung an Marie Luise Kaschnitz
    Darin u.a.:
    Marie Luise Kaschnitz: Fühlte sich bei der Aussicht auf die Preisverleihung zur "Rechenschaft" gegenüber dem Namensträger des Preises, Georg Büchner, aufgefordert / Im Gegensatz zu Büchner, "dem Antiklassiker und Revolutionär", hatte sie "nie eine ganz bestimmte Vorstellung davon, wie man die Weltordnung ändern müßte" / Abgrenzung ihres Werkes / Suche nach der Antwort auf die Frage, was ein Dichter "dem satten und zufriedenen Deutschen" noch zu sagen habe /
    Hörzitat (1'16''): Über ihre Gedichte / "All meine Gedichte waren eigentlich nur ein Ausdruck des Heimwehs nach einer alten Unschuld oder der Sehnsucht nach einem aus dem Geist und der Liebe neu geordneten Welt" / "Den billigen Trost, den manche Leser vom Gedicht erwarten, habe ich nicht geben wollen" / "Und wenn meine Verse ... eher verständlich waren, so hängt das damit zusammen, daß mein Weg in der Lyrik mich von der Natur zum Menschen geführt hat, und daß ich nie ganz vergessen konnte, daß ich mich Menschen mitteilte." Gelangt durch die Betrachtung des "Woyzeck" zu dem Ergebnis, daß die Leser "weder zufrieden noch satt sind", sie haben nur einen anderen Hunger" / Dankt für die Preisverleihung / Schildert ein Erlebnis am letzten Tag ihrer Griechenlandreise /
    23.10.1955  / DRA Ffm 2642068/1; 43'15"
  • Gespräch mit Marie Luise Kaschnitz und Lesung aus ihren Texten
    Über ihre Arbeit und politische Haltung / Lesung 'Rauch und Nesseln' (Gedicht) und 'Der Deserteur' (Erzählung)
    Gesprächspartner: Helmut Baldauf
    3.11.1965  / DRA Babelsberg 2008857000; 29'35"
  • Marie Luise Kaschnitz spricht über Dichtung in unserer Zeit,
    Über Wahrheit und Wirklichkeit in der Literatur und liest Gedichte aus ihren Bänden 'Dein Schweigen, meine Stimme' und 'Ein Wort weiter'
    24.11.1965  / DRA Babelsberg DOK 239; 30'00"
  • Gespräch mit Marie Luise Kaschnitz
    Über Frankfurt, Rom und Bollschweil / Bedeutung des Persönlichem beim Gedicht schreiben / Politische Themen in Gedichten / Ihre liebsten Prosabücher / Ihre Hörspielarbeit / Über ihre 'Beschreibung eines Dorfes' / Lyrik als für sie beste Form / Gestaltung der 'Tagebücher' / Lesung 'Das Unverlierbare' (Gedicht aus dem Rom-Zyklus)
    Gesprächspartner: Sigurd Guthmann
    1970  / DRA Ffm 2762287/6; 13'00"

Lesungen:


5 Gedichte
Aus: Dein Schweigen - meine Stimme:

  • Ein Gedicht (0'56")
  • Juni (2'50")
  • Auf der Erde (0'54")
  • Morgen (0'37")
  • Interview (1'10")

Marie Luise Kaschnitz
Januar 1964 / DRA Ffm 5008070


Aus: Neue Gedichte

  • Die Kinder dieser Welt (3'00")
  • Hiroshima (1'30")
  • Vorstadt (0'50")
  • Genazzano (0'42")
  • Ostia Antica (1'20")

Marie Luise Kaschnitz
Januar 1964 / DRA Ffm 5008070/2

Gedichte
Marie Luise Kaschnitz
19.10.1971 / DRA Ffm 2782390/2; 21'40"


Marie Luise Kaschnitz liest Gedichte von Günter Eich
Im Hirschpark

  • Als ich auf dem Pferde einschlief
  • Verwehendes Nichts

Marie Luise Kaschnitz
1974 / LP 8059/60


Aus: Lange Schatten

  • Christine (Erzählung)


Aus: Dein Schweigen - meine Stimme

  • Der Leuchtturm
  • Herbst im Breisgau


Aus: Neue Gedichte:

  • Ahasver
  • Bräutigam Froschkönig


Aus: Ein Wort weiter

  • Nicht gesagt
    Marie Luise Kaschnitz
    März 1966  / DRA Ffm 5025345; 29'05"


Aus: Lange Schatten

  • Das dicke Kind (19'52")
  • Lange Schatten (21'20")

Marie Luise Kaschnitz
Januar 1964 / DRA Ffm 5008070/1

nach oben

Weitere Hinweise

  • Der hörverlag hat in Kooperation mit dem Deutschen Rundfunkarchiv, dem Südwestrundfunk und dem Hessischen Rundfunk eine Doppel-CD unter dem Titel "Das dicke Kind" herausgegeben. Sie enthält von ihr selbst gesprochene Lesungen von Prosa und Gedichten sowie die komplette Rede bei der Verleihung des Georg-Büchner-Preises und ein Gespräch mit Horst Bienek über ihre Arbeitsweise aus dem Jahre 1961.
  • In Frankfurt am Main finden zum 100. Geburtstag von Marie Luise Kaschnitz eine Reihe von Veranstaltungen statt.
    Informationen hierzu finden Sie unter www.kaschnitz.de.
Stand: 31 Januar 2001

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 16.11.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben