Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

50. Todestag von Josef Stalin

Gedenktage zu Politik, Kultur und Gesellschaft: 5. März 2003

 

Kurzinformationen

Foto: Winston Churchill, Harry S. Truman, Josef W. Stalin
  Sowjetischer Politiker; seit 1922 Generalsekretär der KPdSU; seit 1941 Vorsitzender des Rats der Volkskommissare
  • geboren am 21. Dezember 1879 in Gori bei Tiflis (Georgien)
  • gestorben am 5. März 1953 in Kunzewo bei Moskau

Hörzitat (2'11'') aus:
Dokument DRA Ffm B4626106

Foto: Die "Großen Drei" auf der Potsdamer Konferenz v.l.n.r.: Winston Churchill, Harry S. Truman, Josef W. Stalin
Potsdam, Juni 1945
Bundesbildstelle, Bonn


Aufnahmen

  • VIII. außerordentlicher Sowjetkongress in Moskau:
    Darin u.a.:

    Josef Stalin berichtet über den Entwurf für eine neue Verfassung der UdSSR (russ.)
    Die Sowjetgesellschaft hat noch nicht die Phase des Kommunismus erreicht / Die neue Verfassung geht davon aus, dass es keine antagonistischen Klassen mehr gibt / Internationalismus und Demokratismus der neuen Verfassung / Sozialistische Demokratie / Die Verfassung stellt kein neues Versprechen dar / Entwicklung der sowjetischen Gesellschaft seit 1917 / Zur Nationalitätenfrage / Zu einzelnen Änderungsvorschlägen gegenüber dem Verfassungsentwurf
    25.11.1936 / DRA Ffm B 4887078; 92'56; 10'00"
  • Ansprache von Josef Stalin auf einer Wahlversammlung in Moskau anlässlich der Wahlen zum Obersten Sowjet am 12. Dezember 1937 (russ.)
    Dankt für das Vertrauen seiner Wähler / Abgrenzung der kommenden Wahlen von Wahlen in den kapitalistischen Ländern, da dort nach erfolgten Wahlen die Abgeordneten völlig unabhängig von ihren Wählern sind / In der Sowjetunion dagegen können Abgeordnete, die von ihren Versprechen abwichen, von ihren Wählern abgewählt werden / Die Funktion der Wähler erschöpft sich also nicht im Wahlakt / Das Verhalten der Abgeordneten hat sich immer am Vorbild des großen Lenin zu orientieren
    11.12.1937 / DRA Ffm B 4892776; 28'05"

  • Rundfunkrede von Josef Stalin zum Angriff Deutschlands auf die UdSSR (russ.)
    'Der von Hitler-Deutschland am 22. Juni wortbrüchig gewordene militärische Überfall auf unsere Heimat dauert an' / Besetzung einiger westsowjetischer Gebiete von Hitlertruppen / Ernste Gefahr für unsere Heimat / Heldenhafter Widerstand der Roten Armee / Deutscher Angriff unter günstigen Bedingungen, da das Friedensabkommen von 1939 vom faschistischen Deutschland gebrochen wurde / '... Zusammen mit der Roten Armee erhebt sich das ganze Sowjetvolk zur Verteidigung seiner Heimat ...' / Umstellung der ganzen Arbeit auf den Krieg / 'Das Ziel des Feindes ist es, die Macht der Gutsbesitzer wiederaufzurichten, den Zarismus wiederherzustellen, die nationale Kultur der Sowjetvölker zu vernichten, sie zu germanisieren, sie zu versklaven ...' / Kein Erbarmen mit dem Feind / Beim Rückzug der Roten Armee alles wertvolle Gut vernichten / Bildung der Partisanenabteilung in den vom Feind okkupierten Gebieten / Nicht nur ein vaterländischer Volkskrieg gegen die Hitlerarmee, sondern ein Befreiungskrieg gegen den faschistischen Unterdrücker / Verbündete in Europa und in Amerika / 'Alle Kräfte des Volkes - für die Zerschmetterung des Feindes! Vorwärts zu unserm Sieg'
    3.7.1941 / DRA Ffm 2633021W02; 20'15"
  • Ansprache von Josef Stalin zum 26. Jahrestag der Oktoberrevolution (russ.)
    Über die Erfolge und Siege der sowjetischen Soldaten im Kampf gegen die deutschen Eindringlinge und über die Angriffspläne der Roten Armee
    6.11.1943 / DRA Ffm B 4624790; 14'47"

  • Hörzitat (2'11''): Erklärung von Josef Stalin anlässlich des Zusammentreffens der sowjetischen und der amerikanischen Armee bei Torgau an der Elbe am 26. April 1945 (russ., danach engl. Übers.)
    27.4.1945 / DRA Ffm B4626106; 2'11"

  • Rundfunkansprache von Josef Stalin zur Kapitulation Deutschlands (russ.)
    Der große Tag der Siege über Deutschland ist gekommen / Deutschland hat bedingungslos kapituliert / Die großen Opfer, die wir gebracht haben, waren nicht vergeblich / Die wahnwitzigen Ideen Hitlers sind nicht in Erfüllung gegangen / Ruhm und Ehre unserer heldenhaften Roten Armee und unseres Volkes, dem Siegervolk
    9.5.1945 / DRA Ffm 2633007; 5'20"
  • Rundfunkansprache von Josef Stalin zur Kapitulation Japans (russ.)
    "Zwei Herde des Weltfaschismus und der Weltaggression hatten sich am Vorabend dieses Weltkrieges gebildet: Deutschland im Westen und Japan im Osten. Sie waren es, die den Zweiten Weltkrieg entfesselt haben. Sie waren es, die die Menschheit und ihre Zivilisation an den Rand des Verderbens gebracht haben" / Nach der Kapitulation Deutschlands vor vier Monaten hat nun Japan kapituliert / "Das bedeutet, dass das Ende des Zweiten Weltkrieges gekommen ist" / Rückgabe von Süd-Sachalin und den Kurilen an die Sowjetunion
    2.9.1945 / DRA Ffm 2633021W03; 7'10"
  • Wahlrede von Josef Stalin in Moskau anlässlich der Wahlen zum Obersten Sowjet
    Zu den Ursachen des Zeiten Weltkrieges und dem Unterschied zum Ersten Weltkrieg: Er nahm unter der Bedrohung der Achsenmächte den Charakter eines antifaschistischen Befreiungskampfes an / Deshalb antifaschistische Koalition mit USA, Großbritannien u.a. / Die sowjetische Gesellschaftsordnung hat sich als lebensfähig erwiesen, die Staatsform des Nationalitätenstaates hat sich bewährt, die Rote Armee ist als Siegerin hervorgegangen / Die Produktionssteigerung von Roheisen, Stahl, Kohle, Erdöl etc. als Ergebnis von drei Fünfjahresplänen / Starkes Wachstum mit Hilfe der sowjetischen Methode der Industrialisierung / Durch Kollektivierung der Landwirtschaft Übergang zur Großwirtschaft / Pläne der KP und Hauptaufgaben des neuen Fünfjahresplans / Der bevorstehende Wahlkampf wird zusammen mit den Parteilosen geführt / Kein Unterschied mehr zwischen Parteimitgliedern und Parteilosen, beide stehen auf der Seite der sowjetischen Gesellschaftsordnung
    9.2.1946 / DRA Ffm 2793659/W01; 2'50"
  • Verlesung der Mitteilung des ZK der KPdSU über die Erkrankung Stalins (dt.)
    4.3.1953 / DRA Babelsberg 2026002001; 4'00"
  • Verlesung eines Bulletins über Stalins Gesundheitszustand am 4.3.1953 (dt.)
    4.3.1953 / DRA Babelsberg 2026003002; 2'45"
  • Bericht von der Beisetzung Stalins auf dem Moskauer Roten Platz (russ. und dt.)
    Aufbahrung im Mausoleum, Salutschüsse, Vorbeimarsch von Einheiten der Moskauer Garnison
    9.3.1953 / DRA Babelsberg 2026004003; 9'40"
  • Bericht von der Beisetzung Stalins auf dem Moskauer Roten Platz
    Ausschnitt aus der Gedenkrede von Georgi Malenkow, Vorsitzender des Ministerrats der UdSSR und Sekretär des ZK der KPdSU (russ., dt. Übers.)
    9.3.1953 / DRA Babelsberg 2026005004; 21'45"
  • Bericht von der Beisetzung Stalins auf dem Moskauer Roten Platz
    Ausschnitt aus der Rede von Lawrentij Berija, stellvertretender Ministerpräsident der UdSSR (russ., Rede bricht ab)
    9.3.1953 / DRA Babelsberg 2026006005; 3'25"
  • Beisetzung Stalins auf dem Moskauer Roten Platz
    Rede von Wjatscheslaw Molotow, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU (russ, dt. Übers.)
    9.3.1953 / DRA Babelsberg 2026008002; 14'30"
Stand: 5. März 2003

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 16.11.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben