Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

25. Todestag von Konrad Wolf

Gedenktage zu Politik, Kultur und Gesellschaft: 7. März 2007



Kurzinformationen

Foto: Portrait von Konrad Wolf, 1975   Filmregisseur
  • geboren am 20. Oktober 1925 in Hechingen / Württemberg
  • gestorben am 7. März 1982 in Berlin

Hörzitat (1'06'') aus:
Dokument DRA Babelsberg 2000290202

 


 

Broddi. 1975. Konrad Wolf (Regisseur, Präsident der Akademie der Künster Berlin) während einer Diskussionsveranstaltung zum Film in der Akademie
Foto: DRA, Klaus Winkler


Aufnahmen

  • Konferenz des VEB DEFA-Studio für Spielfilme und des Ministeriums für Kultur der DDR
    Diskussionsbeitrag von Konrad Wolf , u.a. zur Frage des Einflusses sowjetischer Filmkunst, zur Anerkennung der führenden Rolle der Partei der Arbeiterklasse, zum Verhältnis zwischen Schriftstellern und Regisseuren, zum Verhältnis von Quantität und Qualität im Filmschaffen und zum Schauspielernachwuchs
    Redner: Konrad Wolf
    3.-5.7.1958 / DRA Babelsberg D000021X00; 32'00"

  • Zu Gast bei Konrad und Markus Wolf
    Gespräch mit den Söhnen über ihren Vater Friedrich Wolf
    u.a. über seine Erziehung zu Zivilcourage, über seine Märchen, die er für seine Kinder geschrieben hat, über den Briefwechsel mit seinen Kindern, über den Einfluss des Vaters auf ihre berufliche Entwicklung, über sein politisches und künstlerisches Schaffen sowie über sein Vertrauen in die Jugend
    Gesprächspartner: Konrad Wolf, Markus Wolf
    Interviewer: Hans Jacobus
    23.12.1963 / DRA Babelsberg D000847000; 55'00"

  • II. Bitterfelder Konferenz
    Diskussionsbeitrag von Konrad Wolf über Zusammenhang zwischen Film und Literatur / zum fehlenden Angebot an Drehbüchern / Literatur an der Spitze der Kultur in der DDR / welche Literatur braucht der Film / warum wollen viele Schriftsteller nicht für den Film schreiben / Schriftsteller muss höheres Maß an Eigenverantwortlichkeit erhalten / zur Frage der Massenwirksamkeit des Films im Vergleich zum Fernsehen / zum Mangel an Schauspielern / über die Notwendigkeit der Zusammenarbeit aller Institutionen der darstellenden Kunst
    Redner: Konrad Wolf
    25.4.1964 / DRA Babelsberg 2022771800; 17'40"

  • Epischer Film? - Gestaltungsprobleme beim "Geteilten Himmel"
    Gespräch mit Konrad Wolf über seine Regietätigkeit bei der Verfilmung des Buches von Christa Wolf "Geteilter Himmel" u.a. über Gestaltungsprobleme und Publikumsreaktionen nach der Erstaufführung, im Wechsel mit Einspielen von Szenenausschnitten
    Gesprächspartner: Konrad Wolf
    Interviewerin: Margit Voss
    12.9.1964 / DRA Babelsberg 2003097000; 30'00"

  • Konrad Wolf über die Verantwortung der Akademie der Künste für den künstlerischen Nachwuchs
    Hörzitat (1'06'') Über das Bemühen der Akademie, auf die Ausbildung junger Künstler an den Kunsthochschulen Einfluss zu nehmen / über Untersuchungen der Situation von Absolventen gleich nach dem Studium / über Möglichkeiten der meisten Akademiemitglieder, die an Bildungseinrichtungen tätig sind, praktisch Einfluss zu nehmen / zur Suche nach weiteren Möglichkeiten, den Nachwuchs zu fördern
    Gesprächspartner: Konrad Wolf
    3.7.1979 / DRA Babelsberg 2000290202; 4'35"

  • Berichte und Informationen zum X. Parteitag der SED
    Ausschnitt aus der Rede von Konrad Wolf, u.a. über den künstlerischen Schaffensprozess im Sozialismus / Kunst, Wissenschaft und Praxis als in der DDR aufeinander bezogen / das Verhältnis der Partei zu Künstlern / das Bündnis von Kunst und Politik / die Kunst als Waffe am Beispiel Ernst Buschs
    Redner: Konrad Wolf
    13.4.1981 / DRA Babelsberg 2021727000; 10'30"

  • Konrad Wolf zu seinem neuen Film über den Sänger Ernst Busch
    U.a. über das Verhältnis von Politik und Kunst am Beispiel seines Films über Ernst Busch / zur politischen Wirkung von Kunst / zur Verantwortung des Künstlers Busch und die Verkörperung des proletarischen Internationalismus / zum Redebeitrag von Konrad Wolf auf dem X. Parteitag der SED / zur Notwendigkeit für junge Künstler, sich Parteilichkeit anzueignen
    Gesprächspartner: Konrad Wolf
    Interviewer: Manfred Engelhardt
    18.4.1981 / DRA Babelsberg 2003478101; 6'54"

  • Begegnungen mit Musik und Musikern:
    Konrad Wolf

    (O-Ton) Konrad WOLF: Über sein Verhältnis zur Musik: prägende Musikerlebnisse während der Emigration in Moskau / Erster Auftritt des Alexandrow-Ensembles 1946 auf dem Berliner Gendarmenmarkt / Regiestudium an der Moskauer Filmhochschule bei Grigori Alexandrow und Lew Armschtam und daraus resultierende Begegnung mit der sowjetischen Filmmusik / Spezifik der Mitglieder der Sektion Musik an der Akademie der Künste Berlin / Über Hanns Eisler / Sein Verhältnis zur Singebewegung und dem politischen Lied / Aufführung des 'Canto general' von Mikis Theodorakis / Seine Arbeit am Dokumentarfilmprojekt 'Ernst Busch singt' und sein Rezept, mit dem oft schwierigen Charakter Ernst Buschs umzugehen // Dazwischen erklingen Kompositionen von Bulat Okudshawa, Anatoli Nowikow, Hanns Eisler, Dimitri Schostakowitsch, Matwej Blanter, Mikis Theodorakis und Franz Grothe //
    Interviewer: Ulrich Beck
    Gesprächspartner: Konrad Wolf
    30.10.1981 / DRA Babelsberg B10120144; 58'47"

  • Rot ist eine schöne Farbe - Sondersendung zum Gedenken an den verstorbenen Filmregisseur Konrad Wolf
    Vorstellung seines künstlerischen Schaffens: mit Archivmitschnitten (O-Ton) Konrad Wolf auf dem X. Parteitag der SED, im Gespräch über seine Filme "Mama, ich lebe", "Solo Sunny" und "Goya", mit Filmausschnitten aus seinen Filmen "Ich war neunzehn", "Solo Sunny", "Goya", "Lissy" und "Sterne"
    Gesprächspartner: Konrad Wolf
    Redner: Konrad Wolf
    Redakteurin: Margit Voss
    11.3.1982 / DRA Babelsberg 2003494X00; 57'15"
Stand: 2. März 2007

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 29.03.2007
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben