Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Veröffentlichungen des Deutschen Rundfunkarchivs

Christian Könne:
Der Hörfunk der DDR in den 1960er Jahren

Buch-Cover: Der Hörfunk der DDR in den 1960er Jahren

Pläne, Innovationen, Wirklichkeiten

Berlin : Verl. für Berlin-Brandenburg 2010. - 316 S.
ISBN 978-3-942476-08-9

Preis: 30.00 EUR (inkl. MwSt.)
Dieses Buch ist über den Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.

Inhalt und Vorwort (195 KB)

Ganz anders als im Westen entwickelten sich die Hörfunkprogramme in der DDR. Während in der Bundesrepublik die Landesrundfunkanstalten sich auf öffentlich-rechtlicher Grundlage in relativer Politikferne entfalteten, unterstanden die Sender in der DDR unmittelbar politischer Steuerung und Kontrolle. Christan Könne hat mit großer Akribie die Geschichte der Entwicklung des DDR-Hörfunks erforscht und im vorliegenden Band detailreich beschrieben. Er kann auf der Grundlage umfangreicher Quellenstudien sowohl im Deutschen Rundfunkarchiv, dort an der Überlieferung des DDR-Rundfunks selbst, wie im Bundesarchiv, anhand der staatlichen Überlieferung, sehr fundiert und genau die technische wie programmliche Entwicklung nachzeichnen. Deutlich werden die Beschränkungen, aber auch die Fortentwicklung der technischen Grundlagen der Sendeanlagen wie auch des Rundfunkempfangs auf der Seite der Hörer. Deutlich werden ebenso die Ausdifferenzierung der Programmstrukturen und der Wandel der Sendeinhalte: der Nachrichten-, Bildungs- und Unterhaltungssendungen. Nicht zuletzt gelingt es dem Autor aber auch, die ideologischen Vorgaben der politischen Führung, die Mechanismen politischer Einflussnahme, Steuerung und Kontrolle aufzuzeigen. Es bleibt dabei nicht verborgen, wie begrenzte Ressourcen und Kapazitäten immer wieder der Weiterentwicklung Grenzen setzen, wie Hörerverhalten und Konkurrenzmodelle im Westen vom politisch Erwünschten Abstriche erzwingen.

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 13.10.2010
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben