Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Veröffentlichungen des Deutschen Rundfunkarchivs, Bd. 6

Karl Christian Führer:
Wirtschaftsgeschichte des Rundfunks in der Weimarer Republik

Buch-Cover: Wirtschaftsgeschichte des Rundfunks in der Weimarer Republik Potsdam : Verl. für Berlin-Brandenburg 1997. - 240 S.
ISBN 3-930850-39-7

Preis: 25.00 EUR (inkl. MwSt.)
Dieses Buch ist über den Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.

Die Monographie "Wirtschaftsgeschichte des Rundfunks in der Weimarer Republik" bietet mehr als eine Geschichte der am Rundfunk beteiligten Unternehmen und Institutionen: der regionalen Sendegesellschaften und der zentralen Reichs-Rundfunk-Gesellschaft auf der einen, der Reichspost auf der anderen Seite. Die Studie will die komplexe Verknüpfung des jungen Mediums mit gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklungen im Deutschen Reich von 1923 bis 1933 deutlich machen. Das schließt die Rundfunkindustrie ebenso ein wie das Unternehmen Rundfunk, das in der krisengeschüttelten Weimarer Republik ein immer bedeutenderer ökonomischer Faktor wurde. Darüber hinaus liefert die Analyse der Zusammensetzung der Hörerschaft grundlegende sozialgeschichtliche Einsichten. Sie erlaubt, fundierter als bisher etwa die Funktion von "Massenkultur" zum Zeitpunkt ihrer expansiven Entfaltung zu erkennen. Die Darstellung der ökonomischen Seite des Kulturfaktors Rundfunk erweist sich auch in anderer Hinsicht als Basis für kulturgeschichtliche Erkenntnisse, wurde doch der Rundfunk zunehmend wichtiger als Arbeitgeber für Kulturschaffende und als Mäzen. Den Leser erwarten also keine trockenen Fakten und Bilanzen, vielmehr bietet das Buch Einsichten in ökonomische Zusammenhänge, die in enger Verbindung von Kultur und Gesellschaft stehen.

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 01.04.2006
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben