Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Herbert Ernst Groh

Herbert Ernst Groh  

Radio-Klassiker Nr. 4
Ein musikalisches Portrait mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen des Berliner und Leipziger Rundfunks der Jahre 1943 bis 1960 aus den Beständen des Deutschen Rundfunkarchivs Potsdam

Klangbeispiel:
Herbert Ernst Groh: "Ich bin in einen Mund verliebt"  
(RealAudio-Datei: Ausschnitt 2'40" [Track 18])

Vertrieb:
Vollstädt-Medienvertrieb, Postfach 210524, 27526 Bremerhaven, Tel.: 0471-503196, Fax: -503197, E-Mail: RVMusik@aol.com


Herbert Ernst Groh gehört bis heute zu den produktivsten und populärsten Schallplatten- und Rundfunksänger der Dreißiger bis Sechziger Jahre. Kaum jemand hat mit seiner unverwechselbaren, strahlenden Tenorstimme so viele Tondokumente hinterlassen, wie Herbert Ernst Groh. Man möchte ihn mit dem unvergessenen Richard Tauber vergleichen - nicht nur in punkto Produktivität bei Schallplattenaufnahmen. Tatsächlich erinnert die Stimme Grohs besonders in frühen Jahren an die Stimme Taubers - das große Vorbild klingt eindeutig aus den Aufnahmen hervor. Herbert Ernst Groh jedoch zu unterstellen, er habe Richard Tauber bewußt kopiert, wäre nicht gerechtfertigt. In der Tat lagen die künstlerischen Betätigungsfelder beider Sänger weit voneinander entfernt. Während Richard Tauber, trotz seiner Vorliebe für leichte Unterhaltungslieder stets auch der Opernbühne die Treue hielt, war Grohs Karriere hauptsächlich auf Auftritte im massenwirksamen Rundfunk, dem Tonfilm und auf die Produktion von Schallplatten ausgerichtet. Nur ganz selten hat Herbert Ernst Groh die Bühne betreten. 1935 hatte er im "Theater im Admiralspalast" als "Alfred" in Johann Strauß´ Operette "Die Fledermaus" einen großen Erfolg. Weit über eintausend Titel hat Herbert Ernst Groh im Verlauf seiner langen künstlerischen Tätigkeit eingesungen. Mit diesem musikalischen Nachlaß stellt er sogar Richard Tauber in den Schatten.

Die Wiege von Herbert Ernst Groh stand in der Schweiz. Dort, in Luzern, kam er am 27. Mai 1906 zur Welt. In Mailand und München studierte er Gesang, und sein Theaterdebüt erfolgte 1927 am Stadttheater in Darmstadt. In Italien hatte Groh auch im selben Jahr seine ersten Schallplatten produziert. Da der Name Herbert Ernst Groh für die italienische Zunge "unaussprechlich" ist, nannte er sich bei diesen Aufnahmen einfach "Ernesto Groh". Nach Darmstadt folgten weitere Engagements in Frankfurt am Main und Köln. Wichtiger als die Bühne war für Groh jedoch der Rundfunk, der damals noch in den Kinderschuhen steckte und ständig auf der Suche nach gutem Gesangspersonal war. Beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg begann Ende der Zwanziger Jahre Grohs eigentliche Karriere. 1930 lockte bereits der "Lindström-Konzern" mit einem Exklusivvertrag, der den jungen Künstler über mehr als zwei Jahrzehnte mit dieser Schallplattenfirma verbinden sollte. 1933 war Groh bereits ein Star beim Deutschlandsender - und im selben Jahr stand er auch das erste Mal im Filmstudio vor der Kamera. Mit Filmen wie "Das Lied vom Glück" (1933), "Schön ist es, verliebt zu sein" (1934), "Hochzeitsreise zu Dritt" (1939), "Casanova heiratet" und "Die keusche Geliebte" (beide 1940) und "So ein Früchtchen" (1942) erspielte sich Herbert Ernst Groh die Sympathie der Kinobesucher. Noch öfter "verlieh" er seine Stimme an Schauspieler, die nicht singen konnten, so an Werner Scharf in "Stern von Rio" - und auch mit Marika Rökk hat er gesungen: 1938 im Revuefinale des Films "Eine Nacht im Mai".

Die Karriere von Herbert Ernst Groh dauerte sehr lange. Bereits 1946 unternahm er mit Robert Stolz eine Europatournee. In den Fünfziger und Sechziger Jahren folgten zahlreiche Fernseh- und Rundfunkauftritte, von denen eine repräsentative Auswahl auf dieser CD erstmalig veröffentlicht wird. Am 28. Juli 1982 ist Herbert Ernst Groh in Norderstedt bei Hamburg gestorben.

Jens-Uwe Völmecke


Inhalt:


Tracknummer Titel Dauer
1. O, dass ich doch der Räuber wäre
a.d.Operette: "Gasparone"
(Carl Millöcker)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 18.2.1953
2'12"
2. Lieblichste aller Frauen
Serenade und Barcarole
aus der Operette: "Der Goldschmied von Toledo"
(Jacques Offenbach)
Chor und großes Rundfunkorchester Leipzig
Ltg.: Heinz Fricke / AD: 16.12.1956
3'00"
3. Traumduett
a.d.Operette: "Die schöne Helena"
(Jacques Offenbach / Meilhac u. Halévy)
mit Irmgard Holler (Sopran)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 26.4.1952
7'07"
4. Ich hab' in den Himmel geseh'n
a.d. Operette: "Das Veilchenmädel"
(Josef Hellmesberger)
Großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Heinz Fricke / AD: ca 1955
3'25"
5. Florenz hat schöne Frauen
a.d.Operette: "Boccaccio"
(Franz von Suppé)
mit Sonja Schöner
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 15.11.1952
4'43"
6. Du mein lieber Schatz
Walzerduett a.d. Operette: "Alt-Wien"
(Josef Lanner)
mit Rosl Seegers
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 19.1.1950
3'32"
7. Ballade von der schönen Risette
a.d.Operette: "Die schöne Risette"
(Leo Fall)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 29.7.1947
2'43"
8. Quartett: "Sag du's"
a.d.Operette: "Die schöne Risette"
(Leo Fall)
mit Rosl Schaffrian (Seegers) (Sopran)
Lilly Krubenbacher (Sopran) und
Willi Haake (Bariton)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 1947
2'06"
9. Grisettenlied:
Wiegend und Gaukelnd
a.d.Operette: "Die schöne Risette"
(Leo Fall)
Solistenvereinigung des Berliner Rundfunks
und großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 1.7.1947
2'27"
10. Duett: "Es nicken die Giebel
a.d.Operette: "Die schöne Risette"
(Leo Fall)
mit Rosl Schaffrian (Seegers)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 1.7.1947
4'23"
11. Königin von Monbijou, du hast kein Schloß
a.d.Operette: "Die große Tänzerin"
(Nico Dostal)
Großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Heinz Fricke / AD: 27.3.1956
3'23"
12. Lied des Amar: Ich bin gefangen
a.d.Operette: "Prinzessin Nofretete"
(Nico Dostal / Rudolf Köller, N. Dostal)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Robert Hanell / AD: 26.4.1957
2'10"
13. Guter Mond, schau uns nicht zu
a.d.Operette: "Tanz in's Glück"
(Robert Stolz)
mit Ilse Hübener
Großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Heinz Fricke / AD: 25.6.1957
4'01"
14. Tahay Mara Tahay
Orientalisches Liebeslied, Op. 873
(Robert Stolz / L.H. Ulrich)
Großes Berliner Rundfunkorchester
Ltg.: Otto Dobrindt / AD: 14.6.1952
4'44"
15. Dir, du wunderschöne Frau
a.d.Operette: "Kathrin tanzt in's Glück"
(Wilhelm Licht)
Großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Herbert Kegel / AD: 28.6.1956
2'29"
16. Lied des Janos: Liebste, öffne, weit jetzt deine Arme
a.d.Operette: "Das Lied der Sehnsucht"
(Wilhelm Licht / Maria und Kurt Uhlig)
Großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Hans Hendrik Wehding / AD: 20.10.1960
1'51"
17. Freie dein Mädchen zur Frühlingszeit
a.d.Operette; "Ännchen von Tharau"
(Heinrich Strecker)
Chor und großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Heinz Fricke / AD: 22.8.1960
4'15"
18. Ich bin in einen Mund verliebt
(Willy Richartz / Richard Bars)
mit Waldo-Favre-Chor und großem
Orchester
Ltg.: Franz Marszalek / AD: 12.2.1943
3'40"
19. Bei dir bin ich im Himmelreich
(Kurt Suchanek)
mit großem Unterhaltungsorchester
Ltg.: Georg Haentzschel / AD: 24.2.1948
3'01"
20. Sehnsucht, heimliches Verlangen
(Franz Lehár)
Großes Rundfunkorchester, Leipzig
Ltg.: Heinz Fricke / AD: 28.11.1956
3'21"
Gesamtspielzeit 69'26"


(P) (C) 2001 by JUBE Musikproduktion, Erftstadt, LC 02582, Best.Nr. JUBE 0101

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 14.01.2009
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben