Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Findmittel
Benutzungsordnung
Service
Kostenerstattung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
75 Jahre Radio
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Johannes Brahms

Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83
Doppelkonzert a-Moll, op. 102

CD-Cover: Johannes Brahms  

Zum Preis von 9,00 € (inkl. MwSt.)
ist die CD (Nr. mu06)
im DRA-WebShop erhältlich

Klangbeispiel 1:
Johannes Brahms -
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83,
mit Wilhelm Backhaus (10.2.1935)
(Track 4, Ausschnitt, 1'04")

Klangbeispiel 2:
Johannes Brahms -
Doppelkonzert a-Moll, op. 102,
mit Carl und Adolf Steiner (3.4.1936)
(Track 7, Ausschnitt, 0'54")

 

 

Aufnahmen:

Johannes Brahms (1833-1897)

Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83

Tracknummer Satzbezeichnung Dauer
1   I. Allegro non troppo 16'17"
2  II. Allegro appassionato 7'54"
3 III. Andante 12'27"
4 IV. Allegretto grazioso 8'41"

Wilhelm Backhaus, Klavier
Julius Berger, Cello-Solo im 3. Satz
Orchester des Reichssenders Berlin
Leitung: Otto Frickhoeffer

Aufnahmedatum: 10. Februar 1935
Aufnahmeort: Berlin, Haus des Rundfunks, Saal 1
Produktion: Reichssender Berlin, Matrix: 22787/98


Doppelkonzert a-Moll, op. 102

Tracknummer Satzbezeichnung Dauer
5   I. Allegro non troppo 17'22"
6  II. Andante 8'38"
7 III. Vivace non troppo 8'13"

Carl Steiner, Violine
Adolf Steiner, Violoncello
Orchester des Reichssenders Berlin
Leitung: Max Fiedler

Aufnahmedatum: 3. April 1936
Aufnahmeort: Berlin, Haus des Rundfunks, Saal 1
Produktion: Reichssender Berlin, Matrix: 29722/32



 

Aus dem Booklet:

"Brahms war weder ein Schumann- noch ein Beethoven-Epigone und dennoch ein musikalischer Konservator. Und sein Konservatismus war insofern ästhetisch legitim, als Brahms Traditionsbestände nicht blind übernahm, sondern sie in einen Prozess des Weiterdenkens hineinzog, ohne andererseits ihre Substanz auszulöschen" urteilte der Musikwissenschaftler Carl Dahlhaus. Dies wird auch bei den auf der vorliegenden CD vereinten Werken ersichtlich – beim zweiten Klavierkonzert B-Dur op. 83 aus dem Jahre 1881 und beim Doppelkonzert a-Moll op. 102 aus dem Jahre 1887. Beide Kompositionen sind formal fest in der Tradition des klassischen Instrumentalkonzerts verwurzelt, sprengen gleichzeitig aber dessen Konventionen in vielfacher Weise.

Anläßlich des 175. Geburtstags von Johannes Brahms im Jahre 2008 präsentiert das Deutsche Rundfunkarchiv das zweite Klavierkonzert und das Doppelkonzert in zwei historischen Rundfunkaufnahmen von 1935 und 1936, die jahrzehntelang als verschollen galten. Die Wiederentdeckung im Jahre 2006 war ein besonderer Glücksfall, denn die Ausführenden zählten nicht nur zu den damals renommiertesten Musikern, sie waren auch Vertreter einer Aufführungstradition, die unmittelbar auf Brahms und seine Zeit zurückgeht.

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 12.01.2016
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben