Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Weimar - Das Scheitern einer Demokratie

Tonaufnahmen von 1918-1932

CD-Cover: Weimar - Das Scheitern einer DemokratieTonaufnahmen von 1918-1932  

Eine Produktion des Deutschen Historischen Museums Berlin und des Deutschen Rundfunkarchivs Frankfurt/M. und Potsdam - Babelsberg

z.Zt. leider vergriffen, Neuauflage nicht geplant

Klangbeispiel:
Toni Sender: Ansprache für die SPD anlässlich der Reichstagswahl am 20. Mai 1928
(Track 7, Ausschnitt, 1'40'')


 
Toni Sender
Foto: Deutsches
Historisches Museum, Berlin
Toni Sender


Mit 23 Tonaufnahmen wird die politische Geschichte der Weimarer Republik in Schwerpunkten nachgezeichnet, beginnend mit der Ausrufung der Republik im November 1918 durch Philipp Scheidemann bis zur Regierungserklärung ihres letzten Reichskanzlers, General Schleichers, im Dezember 1932. Zu hören sind außerdem unter anderen Reichspräsident Ebert und Gustav Bauer, die sich für einen demokratischen Neuanfang nach dem verlorenen Weltkrieg aussprachen, Gustav Stresemann, Otto Braun und Heinrich Brüning, die die Republik in den Jahren 1928-1930 zu konsolidieren versuchten, sowie Wilhelm Pieck, Clara Zetkin, Reichspräsident Hindenburg, Franz von Papen, Joseph Goebbels und schließlich Adolf Hitler, die in unterschiedlicher Weise zu Beginn der 30er Jahre an der Zerstörung der ersten deutschen Demokratie mitgewirkt haben.

Inhalt:

Tracknummer Aufnahmedatum Titel Dauer
01 09.11.1918 Philipp Scheidemann (SPD) ruft die Republik aus 1'38"
02 07.02.1919 Eduard David (SPD): Ansprache nach seiner Wahl zum Präsidenten der Weimarer Nationalversammlung 3'20"
03 13.03.1919 Reichswehrminister Gustav Noske (SPD) spricht in der Nationalversammlung über die Niederwerfung des kommunistischen Aufstandes in Berlin 2'15"
04 23.06.1919 Reichsministerpräsident Gustav Bauer (SPD) spricht sich in der Nationalversammlung für die Annahme des Versailler Vertrages aus 3'30"
05 21.08.1918 Ansprache von Reichspräsident Friedrich Ebert nach seiner Vereidigung auf die neue Reichsverfassung 1'55"
06 15.02.1928 Ansprache von Ernst Thälmann, dem Vorsitzenden der KPD, auf einem Metallarbeiterkongress in Moskau 1'05"
07 Mai 1928 Toni Sender: Ansprache für die SPD anlässlich der Reichstagswahl am 20. Mai 1928 3'18"
08 Mai 1928 Reichsaußenminister Gustav Stresemann: Ansprache für die Deutsche Volkspartei anlässlich der Reichswahl am 20. Mai 1928 1'35"
09 06.10.1929 Reportage vor dem Auswärtigen Amt in der Berliner Wilhelmstraße: Schilderung der Trauerfeierlichkeitnen für den verstorbenen Reichsaußenminister Stresemann. Reporter: Alfred Braun 4'30"
10 25.03.1930 Rundfunkgespräch zwischen dem Reichstagspräsidenten Paul Löbe (SPD) und Axel Freiher von Freytag-Loringhoven (DNVP) über Probleme der Parlamentarischen Demokratie 3'05"
11 30.06.1930 Reportage von den Feierlichkeiten in Trier anlässlich der Befreiung des Rheinlandes von der französischen Besatzung. Reporter: Bernhard Ernst 3'55"
12 11.08.1930 Reportage von der Verfassungsfeier der Reichregierung im Berliner Reichstag mit einer Ansprache von Reichskanzler Heinrich Brüning. Reporter: Alfred Braun 4'28"
13 17.12.1930 Rundfunkvortrag des preußischen Ministerpräsidenten Otto Braun (SPD): Der Weg aus der Krise 2'37"
14 05.02.1931 Reichstagssitzung: Ansprache von Joseph Goebbels (NSDAP) 3'20"
15 19.05.1932 Reportage aus Kiel vom Stapellauf des Panzerkreuzers "Deutschland" mit einer Rede von Reichskanzler Heinrich Brüning und dem Taufakt von Reichspräsident Paul von Hindenburg; Reporter: Arthur Hinsch 3'20"
16 09.12.1931 Reichsfinanzminister Hermann Dietrich erläutert in einer Rundfunkansprache die Bedeutung des inneren Friedens für die finanzielle Konsolidierung Deutschlands 1'52"
17 10.03.1932 Paul von Hindenburg erklärt in einer Rundfunkansprache seine erneute Kandidatur für das Amt des Reichspräsidenten 2'45"
18 Juli 1932 Wilhelm Pieck: Ansprache für die KPD anlässlich der Reichstagswahl am 31. Juli 1932 2'42"
19 20.07.1932 In einer Rundfunkansprache begründet Reichskanzler Franz von Papen die Absetzung der preußischen Regierung Braun/Severing (SPD) 3'50"
20 21.07.1932 Kundgebung der NSDAP in Göttingen anlässlich der Reichstagswahl am 31. Juli 1932 mit einer Ansprache von Adolf Hitler 4'57"
21 30.08.1932 Konstituierung des neu gewählten Reichstags mit Reden der Alterspräsidentin Clara Zetkin (KPD) und von Hermann Göring (NSDAP) als neu gewähltem Reichstagspräsidenten 6'25"
22 09.09.1932 Ansprache von Theodor Leipart, dem Vorsitzenden des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB), auf einer Gewerkschaftsversammlung in Berlin 3'00"
23 15.12.1932 Reichskanzler Kurt von Schleicher verliest das Programm der neuen Reichsregierung über den Rundfunk 2'45"
 
Gesamtzeit
72'50"

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 12.01.2016
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben