Direkt zum Inhalt springen. Alternativ zur Kopf-Navigation ist die Sitemap zu empfehlen
Bestände
Nutzung
Online-Dienste
Publikationen
Rundfunkgeschichte
Das DRA
Vor 1945 / BRD
DDR
Digitalisierte Bestände
Weitere Bestände
Tonaufnahmen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Hörfunk
Geräusche
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Schriftgut-Bestand des RIAS
Schriftgut-Bestand des SFB
Service
Findmittel
Benutzungsordnung
Audio/Hörfunk
Fernsehen
Bildarchiv
Schriftgut
Printmedien
Personen/Ereignisse
Hinweisdienste
Themenportal
Bestandsinfos
Register
Datenbanken
Termindienste
Das besondere Dokument
Spezial
Spezial multimedial
Archiv
Schwarzer Kanal
Fernseh-Krimis
Zuschauerforschung
Hörerforschung
ARD-Intern
ARD-Hörspiel-DB
ABC der ARD
Chronik der ARD
weitere Datenbanken
Personen
Ereignisse/Themen
Bücher
CDs
DVDs
Radio-Geschichte
Schriftsteller im Rundfunk
Bildergalerie
Ausstellung
Rundfunk vor 1933
O-Ton in der NS-Zeit
Schallaufzeichnung
Autorenregister:
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Suche
Rundfunk bis 1945
Rundfunktechnik
Plakate DDR-FS
Wimpel DDR-FS/HF
Aufgaben und Ziele
Chronik
Standorte
Kooperationspartner
Ausbildung und Jobs
Informationstechnologie
Redaktion ARD-Publikationen
ZSK
1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2011
Deutscher Bundestag
DHM
Netzwerk Mediatheken
Verlage
Ausbildungsprojekte
Ausbildungsmöglichkeiten
Jobs
AKTUELLESTERMINE
| SUCHE | Links | FAQs | Newsmail | Kontakt | Sitemap | Siteinfo
 

Der Kaiser kommt - der Kaiser geht

Tondokumente 1900-1918

CD-Cover: Der Kaiser kommt - der Kaiser geht  

Eine Produktion des Deutschen Historischen Museums Berlin und des Deutschen Rundfunkarchivs Frankfurt/M. und Potsdam - Babelsberg

Zum Preis von 6,00 € (inkl. MwSt.)
ist die CD (Nr. 30)
im DRA-WebShop erhältlich

Klangbeispiel:
Erklärung des deutschen Kasiers Wilhelm II
(Track 3, Ausschnitt, 0'54'')



Im Deutschen Kaiserreich gab es natürlich weder Radio noch Fernsehen, wohl aber die Möglichkeit der Tonaufzeichnung auf Edisonwalzen und Schallplatten. In 30 Tondokumenten wird hier die Zeitspanne von 1900 bis zum 9.November 1918 - dem Tag der Ausrufung der Republik - zum Sprechen gebracht: Von der sehr persönlichen Aussage Kaiser Wilhelms II. im Jahre 1904 ("Hart sein im Schmerz...") und seinen historischen "Aufruf an das deutsche Volk" zu Beginn des Krieges im August 1914 und Ansprachen führender Militärs (Hindenburg und Admiral Tirpitz), Politiker (Reichskanzler Bethmann-Holweg und Scheidemann) sowie Wissenschaftler (Emil Fischer und Lujo Brentano) finden wichtigte Stimmen insbesondere aus der Zeit des Ersten Weltkriegs ihren spezifischen Ausdruck.

Zahlreiche Hörbilder - in mancher Hinsicht Vorläufer der heutigen Hörspiele - zeichnen akustisch wichtige Ereignisse im Studio phantasievoll nach, so den Kampf gegen die aufständischen Hereros in Deutsch-Südwestafrika (1904/5), den Untergang der Titanic (1912), die Mobilmachung am 1. August 1914 und die Erstürmung von Lüttich am 7.August 1914 - so wie sie sich wirklich ereignet haben oder hätten ereignen können.

Inhalt:


Tracknummer Aufnahmedatum Titel Dauer
1. ca. 1900 Das Aufziehen der Schloßwache in Berlin. Hörbild 2'18"
2. 25.2.1901 Ansprache über die Größe des Deutschen Reiches 3'07"
3. 24.1.1904 Kaiser Wilhelm II.: Erklärung 1'53"
4. ca. 1904/05 Der Kampf mit den Hereros. Hörbild 1'05"
5. 1905 Arthur Graf von Posadowsky-Wehner, stellvertr. Reichskanzler: Ansprache im Deutschen Reichstag über die geistige Erneuerung der bürgerlichen Gesellschaft 1'46"
6. 17.8.1908 Wilhelm Voigt, "Der Hauptmann von Köpenick": Erklärung nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis 2'54"
7. 24.8.1908 Ferdinand Graf von Zeppelin: Dankesansprache an das deutsche Volk für die Nationalspende nach dem Zeppelin-Unglück bei Echterdingen 4'05"
8. 20.11.1910 Paul von Breitenbach, Chef des Reichsamtes für die Verwaltung der Reichseisenbahn: Rede zur Einweihung der Hohenzollern-Brücke in Köln 4'17"
9. (28.6.1914) Graf Erbach-Fürstenau: Augenzeugenbericht über das Attentat von Sarajewo (Aufnahme: 1954) 2'13"
10. (1.8.1914) Die Mobilmachung am 1.August 1914. Hörbild (ca. 1915) 5'19"
11. 5.8.1914 Heinrich Schnee, Gouverneur von Deutsch-Ostafrika: Aufruf an die Deutschen in Ostafrika 1'48"
12. 1914 Paul von Lettow-Vorbeck, Kommandeur der deutschen Schutztruppen in Deutsch-Ostafrika: Rede über den Kolonialkampf in Ostafrika während des Ersten Weltkrieges (Aufnahme: 26.5.1922) 2'16"
13. 6.8.1914 Aufruf von Kaiser Wilhelm II. an das deutsche Volk 2'34"
14. (7.8.1914) Die Erstürmung von Lüttich. Hörbild (ca. 1915) 3'30"
15. 31.8.1914 Paul von Hindenburg, Oberbefehlshaber der 8. Armee: Dankerlaß nach der Schlacht von Tannenberg 1'19"
16. (5.9.1914) Begrüßung der U 21. Hörbild (ca.1915)
(Das U-Boot "U 21" versenkte am 5.9.1914 den englischen Kreuzer "Pathfinder")
2'24"
17. 1915 Alexander Moissi rezitiert "Deutschlands Fahnenlied" von Richard Dehmel 1'41"
18. 14.12.1915 Franz-Joseph I. , Kaiser von Österreich:
Aufruf zur Spende für den k.u.k. österreichischen Militär-Witwen- und Waisenfonds
0'26"
19. 16.2.1916 Karl Franz Joseph, Erzherzog von Österreich: Ansprache nach seinem Besuch "bei allen Truppen unserer glorreichen Armee" (ab November 1916 Kaiser Karl l. von Österreich) 1'20"
20. August 1916 Lujo Brentano: Aufruf zur Einigkeit des deutschen Volkes 2'20"
21. 27.2.1917 Theobald von Bethmann-Holweg, Reichskanzler:
Erklärung im Deutschen Reichstag
2'03"
22. 15.5.1917 Philipp Scheidemann, SPD: Ausschnitt aus der sog. Friedensrede im Deutschen Reichstag 4'10"
23. ca. Juni 1917 Rudolf Havenstein, Präsident der Deutschen Reichsbank: Aufforderung zur Zeichnung der siebten Kriegsanleihe 2'56"
24. 17.10.1917 Paul von Hindenburg, Generalfeldmarschall: Ansprache zur Lage Deutschlands im vierten Kriegsjahr 1'17"
25. 22.10.1917 Emil Fischer, Chemiker: Die deutsche Wissenschaft im Krieg 1'00"
26. 24.1.1918 Alfred von Tirpitz, Großadmiral und bis März 1916 Staatssekretär im Reichsmarineamt: Zur Kriegssituation 2'27"
27. 5.3.1918 Hans von Schwerin-Löwitz, Präsident des preußischen Abgeordnetenhaus: Zum Friedensvertrag mit Rußland in Brest-Litowsk 2'48"
28. (Frühjahr 1918) Wilhelm Groener, Reichsverkehrsminister: Über die militärische Lage im Frühjahr 1918 (Aufnahme: 17.5.1922) 3'21"
29. 9.11.1918 Franz Büchel, Mitglied des Berliner Arbeiterrates: Erinnerung an die Ausrufung der Republik (1968 aufgezeichnet) 3'56"
30. 9.11.1918 Philipp Scheidemann: Ausrufung der Republik 1'20"
Gesamtspielzeit: 74'12"

 

 

LETZTE ÄNDERUNG: 12.01.2016
DATENSCHUTZ | IMPRESSUM |  nach oben