| Neues von Gestern

Haftpflichtversicherung für den Rundfunk

Die Reichs-Rundfunk-Gesellschaft beabsichtigt, vom 1. Juli 1929 an eine allgemeine Rundfunk-haftpflichtversicherung einzuführen. Durch die Versicherung soll ein umfassender Schutz gegen Haftpflichtschäden, die aus dem Besitz einer postalisch genehmigten Rundfunkanlage entstehen, geschaffen werden.

Personenschäden sollen bis zu 100 000 RM., Sachschäden bis zu 25 000 RM. gedeckt werden. (…) Eine Belastung entsteht den Rundfunkteilnehmern durch den Abschluß der Haftpflichtversicherung nicht. Die gesamte zu entrichtende Prämie wird vielmehr von der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft ohne Gegenleistung übernommen.

Quelle: Die Mirag, V. Jg., Nr. 41, Leipzig 1929, S. 15.