Jürgen Frohriep bei den Dreharbeiten zur Produktion "Am hellerlichten Tag" | Bildquelle: DRA/Screenshot

»Im Alter von ...«

Zensurgeschichte eines Polizeirufs

Die Geschichte der »Polizeiruf 110«-Produktion »Im Alter von ...« (Arbeitstitel »Am hellerlichten Tag«) liest sich selbst wie ein Krimi. Vorgesehen zur Ausstrahlung im Februar 1975, wurde seine Fertigstellung 1974 gegen Ende der Dreharbeiten unterbunden. Hintergrund des Filmstoffs war eine Mordserie um 1960, welche die bis dahin größte Polizeiaktion der DDR auslöste. Der zur Tatzeit minderjährige Sexualstraftäter Erwin Hagedorn wurde für den Mord an drei Jungen zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Der Fall sollte jedoch nicht verfilmt werden, sondern in abgewandelter Form über Sexualstraftaten aufklären. Auslöser für die Ablehnung des Films war die zeitgleiche literarische Verarbeitung eines westdeutschen Schriftstellers. Friedhelm Werremeier veröffentlichte sein Buch »Der Fall Heckenrose« und sorgte in der Bundesrepublik für Empörung. Die DDR-Regierung befürchtete daher, der Film und damit der Fall Hagedorn könnte in der westdeutschen Presse für Aufsehen sorgen.

Das Kameranegativ und das Drehbuch des Films überlebten durch Zufall und konnten um das Jahr 2010 identifiziert und zusammengeführt werden. Auf dieser Grundlage rekonstruierte der MDR den Film und synchronisierte das stumme Material mit aktuellen Schauspielern. Am 23. Juni 2011 gelangte der Fernsehfilm zu seiner späten Premiere.

Anna Pfitzenmaier

»Polizeiruf 110 – Am hellerlichten Tag« – Ausschnitte aus dem ungesendeten und ungeschnittenen, stumm überlieferten Material, produziert zwischen 1973 und 1975, mit Jürgen Frohriep in der Rolle des Oberleutnant Jürgen Hübner (IDNR 079313)

Weitere Informationen zur Geschichte der Polizeiruf-Folge »Im Alter von...« MDR

Exklusiv für Krimi-Fans: Alle Infos zu allen ARD Radio Tatorten hoerspiele.dra.de